vergrößernverkleinern
Santiago Ascacibar würde den VfB Stuttgart gerne verlassen
Santiago Ascacibar würde den VfB Stuttgart gerne verlassen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der wechselwillige Argentinier Santiago Ascacibar fehlt im Kader des VfB Stuttgart gegen den VfL Bochum - jedoch aus disziplinarischen Gründen.

Kurz vor Transferschluss kochte beim VfB Stuttgart noch mal die Gerüchteküche.

Im Fokus standen Santiago Ascacibar, Anastasios Donis und Nicolas Gonzalez. Noch ist unklar, ob das Trio auch am Dienstag Stuttgarts Kader angehört.

Während Donis kurz vor einem Wechsel nach Frankreich zu Stade Reims steht, saß Gonzalez zu Beginn des Montagsspiels gegen den VfL Bochum auf der VfB-Bank, ehe er nach der Pause eingewechselt wurde und den 2:1-Siegtreffer erzielte.

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Betis an Ascacibar interessiert

Nicht im Kader stand dagegen der wechselwillige Ascacibar, was aber offenbar nichts mit den Transfergerüchten zu tun hatte.

"Das hat disziplinarische Gründe. Das werden wir intern klären", sagte VfB-Trainer Tim Walter vor der Bochum-Partie bei Sky über Ascacibar, der zuletzt bei Betis Sevilla im Gespräch war.

Nach dem Spiel äußerte sich auch Sportdirektor Sven Mislintat: "Wir gehen jetzt in die Länderspielpause und danach hat er die Chance wie jeder andere. Er muss sich der Konkurrenz stellen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image