vergrößernverkleinern
AUE, GERMANY - NOVEMBER 22: Dimitrij Nazarov (front) of Aue celebrates after scoring his team's second goal during the Second Bundesliga match between FC Erzgebirge Aue and FC St. Pauli at Erzgebirgsstadion on November 22, 2019 in Aue, Germany. (Photo by Thomas Eisenhuth/Bongarts/Getty Images)
Dimitrij Nazarov feiert seinen Treffer gegen den FC St. Pauli © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Aue und Bochum - Erzgebirge Aue springt durch einen verdienten Sieg gegen den FC St. Pauli auf den Relegationsplatz. Drei Elfmeter sorgen in Bochum für Aufregung.

Erzgebirge Aue hat sich zum Auftakt des 14. Spieltages in der 2. Fußball-Bundesliga auf den Relegationsplatz drei verbessert. (SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga)

Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster gewann 3:1 (2:0) gegen den FC St. Pauli, der nach seinem sechsten Spiel in Serie ohne Sieg zunächst auf Rang elf bleibt. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Der VfL Bochum tritt durch ein 1:1 (1:1) gegen den VfL Osnabrück im Tabellenkeller auf der Stelle, während sich der Aufsteiger in der oberen Tabellenhälfte behauptete. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Anzeige

Aue fährt verdienten Sieg ein

Aue, das zuvor vier Pflichtspiele in Folge nicht gewonnen hatte, hatte gegen die Gäste aus Hamburg von Beginn an alles im Griff.

Nach dem 1:0 durch Florian Krüger (14.) erhöhte Dimitri Nazarow in der 24. Minute per Handelfmeter, der erst nach Videobeweis von Schiedsrichter Markus Schmidt gegeben wurde. Jamie Lawrence war aufseiten der Gäste, die mehr als ein Dutzend angeschlagene Spieler ersetzen mussten, der Unglücksrabe.

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Nach der Pause entschied der Videokeller zugunsten der Gäste, die durch Henk Veerman (56.) zum Anschluss kamen. Zuvor war ein vermeintliches Handspiel des Torschützen überprüft worden. Pascal Testroet (62.) stellte wenig später den alten Abstand wieder her.

Drei Elfmeter in Bochum

In Bochum sorgte Danny Blum in der zweiten Minute für einen Traumstart der Hausherren, die sich acht Minuten später bei ihrem Torwart Manuel Riemann bedanken durften.

Der Keeper hielt einen Foulelfmeter von Marcos Alvarez, den Saulo Decarli verursacht hatte. Auch bei einem Lattenschuss von Niklas Schmidt (31.) hatte Bochum Glück.

Meistgelesene Artikel

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam dann Aue durch einen verwandelten Strafstoß von Schmidt (45.+2), den Jordi Osei-Tutu mit einem Foul an Felix Agu verursacht hatte, zum verdienten Ausgleich. (SERVICE: Spielplan der 2. Bundesliga)

Nach der Pause verpasste Silvere Ganvoula die erneute Führung der Westfalen, als er in der 64. Minute mit einem Handelfmeter an Osnabrücks Schlussmann Philipp Kühn scheiterte. Zuvor hatte sich Referee Benedikt Kempkes die Szene in der Review-Area angeschaut.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image