vergrößernverkleinern
KIEL, GERMANY - NOVEMBER 09: The Players of Hamburger SV celebrate after scoring their first goal during the Second Bundesliga match between Holstein Kiel and Hamburger SV at Holstein-Stadion on November 09, 2019 in Kiel, Germany. (Photo by Cathrin Mueller/Bongarts/Getty Images)
Timo Letschert rettete dem HSV in Unterzahl einen Punkt © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Rückschläge für die Aufstiegsfavoriten: Der Hamburger SV rettet in Kiel in Unterzahl zumindest ein Remis. Der VfB Stuttgart stolpert in Osnabrück.

Die Aufstiegsanwärter patzen: Sowohl Spitzenreiter Hamburger SV als auch der Tabellendritte VfB Stuttgart haben in der 2. Bundesliga überraschend Punkte liegengelassen.

Der HSV rettete nach über 60-minütiger Unterzahl bei Holstein Kiel beim 1:1 (0:1) zumindest einen Punkt. Der VfB musste sich Aufsteiger VfL Osnabrück mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. 

VfB hadert mit Chancenverwertung

"Insbesondere in der ersten Halbzeit haben wir dieses Spiel nicht so angenommen, wie man es annehmen muss, wenn man bei so einer Atmosphäre gegen einen Aufsteiger antritt", haderte VfB-Trainer Tim Walter. "Im Torabschluss hat dann nicht nur das Glück, sondern auch die letzte Konsequenz gefehlt. Manchmal muss man ein Tor auch erzwingen."

Anzeige

Die Hamburger führen zwar nach dem Remis mit einem Punkt Vorsprung die Tabelle an. Verfolger Arminia Bielefeld hat aber am Sonntag beim 1. FC Nürnberg die Chance, vorbeizuziehen. (SERVICE: Tabelle der 2.Bundesliga)

"Das war schon verdient, wenn man gesehen hat, wie wir gekämpft haben. Wir hatten trotz Unterzahl mehr vom Spiel", sagte HSV-Stürmer Lukas Hinterseer bei Sky.

Im dritten Samstagsspiel besiegte der SV Sandhausen die SpVgg Greuther Fürth 3:2 (1:1). (SERVICE: Spielplan und Ergebnisse)

Letschert rettet dezimierten HSV

Vor 15.034 Zuschauern im ausverkauften Holstein-Stadion mussten die Gäste bereits in der 27. Minute einen Rückschlag verkraften, als Bakery Jatta nach einem groben Foulspiel an Janni Serra die Rote Karte sah. Der Gefoulte brachte Kiel in der 43. Minute 1:0 in Führung.

Meistgelesene Artikel

Nach der Pause drängte Hamburg in Unterzahl auf den Ausgleich, die Störche blieben ihrerseits bei Kontern gefährlich. Timo Letschert (90.+1) sicherte dem HSV dann aber in der Nachspielzeit den verdienten Punkt. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

HSV-Trainer Dieter Hecking haderte anschließend mit dem Platzverweis: "Für mich war es keine Rote Karte. Baka kommt in den Zweikampf mit einer Dynamik, die vielleicht überflüssig ist. Aber er will zum Ball, der Gegenspieler will blocken. Das sieht dann spektakulär aus, aber man hätte es mit Abstand anders bewerten können."

Álvarez schockt den VfB früh

In Osnabrück erwischten die Hausherren einen Blitzstart. Bereits in der vierten Minute brachte Marcos Álvarez den Außenseiter in Front.

Stuttgart hatte in der Folge mehr vom Spiel, konnte seine Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen und ließ in einer hektischen Schlussphase zahlreiche Chancen ungenutzt. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Fürth ging in Sandhausen in der 13. Minute durch Julian Green in Führung, Kevin Behrens (45.+1) egalisierte kurz vor der Pause per Foulelfmeter. Nach der erneuten Gäste-Führung durch Branimir Hrgota (52.) war erneut Behrens (64.) zur Stelle, ehe Sandhausen durch Aziz Bouhaddouz (90.+3) die Partie drehte. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image