vergrößernverkleinern
Dynamo Dresden darf nach überstandener Quarantäne wieder trainieren
Dynamo Dresden darf nach überstandener Quarantäne wieder trainieren © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dynamo Dresden nimmt mit Verspätung das Training wieder auf. Nach der Quarantäne hat das Team des Zweitligisten mächtig Wut im Bauch.

Zweitligist Dynamo Dresden hat am Samstag nach einer zweiwöchigen Quarantäne das Mannschaftstraining wieder aufgenommen.

Trainer Markus Kauczinski begrüßte seine Spieler am Vormittag zu einer ersten Einheit auf dem Rasen. 

"Das Motto für die kommenden Wochen lautet mal wieder: Wir gegen den Rest der Welt", schrieb der Klub via Twitter und teilte ein Video sowie Fotos vom Training. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Auf Schlusslicht Dresden wartet im Kampf um den Klassenerhalt ein Mammutprogramm. Neun Spiele in 29 Tagen muss der Traditionsklub aus Sachsen nach nur einer Woche Mannschaftstraining absolvieren. Ins Spielgeschehen kann Dynamo erst am 31. Mai gegen den VfB Stuttgart eingreifen. Danach spielt Dresden fast durchgehend im Drei-Tages-Rhythmus. 

"Man hat Wut im Bauch, man fühlt sich ungerecht behandelt", sagte Kauczinski zuletzt. Er spüre nach Gesprächen mit den Spielern, dass sie "sich wehren wollen". Dies werde "Kraft und eine besondere Motivation" geben. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image