vergrößernverkleinern
Sven Ulreich kassierte mit dem Hamburger SV die erste Saisonniederlage
Sven Ulreich kassierte mit dem Hamburger SV die erste Saisonniederlage © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Hamburger SV muss gegen Bochum einen Dämpfer hinnehmen. Sven Ulreich wird von einem genialen Lupfer überrascht. Während Hannover 96 patzt, jubelt Fürth.

Der Hamburger SV hat in der 2. Bundesliga überraschend die erste Saisonniederlage kassiert.

Der HSV unterlag dem VfL Bochum im Volksparkstadion mit 1:3. Hamburg bleibt trotz der Niederlage Tabellenführer. (Die Tabelle der 2. Bundesliga) 

Die Formkurve der Hamburger zeigt aber klar nach unten. Nach zuletzt zwei Unentschieden war es die dritte Partie der Hamburger nacheinander ohne Sieg.

Anzeige

"Wir nehmen das als Alarmsignal", sagte HSV-Trainer Daniel Thioune bei Sky, versicherte aber: "Wir brechen nicht auseinander."

Genialer Lupfer schockt HSV

Robert Zulj (35.) per Strafstoß, Danny Blum mit einem wunderschönen Lupfer über den recht weit vor dem Tor stehenden HSV-Keeper Sven Ulreich (78.) und Raman Chibsah (82.) trafen für die Bochumer, die damit bis auf drei Punkte an den HSV (17 Zähler) heranrückten.

Meistgelesene Artikel

Torjäger Simon Terodde hatte für die Norddeutschen mit einem verwandelten Foulelfmeter zwischenzeitlich ausgeglichen (65.). (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Der HSV hatte gegen einen mutig agierenden VfL von Beginn an Probleme. Selbst der Ausgleich gab der Mannschaft von Trainer Daniel Thioune nicht die erforderliche Sicherheit. Immer wieder stellten die Bochumer die Norddeutschen vor Probleme, HSV-Keeper Sven Ulreich musste immer wieder eingreifen.

"Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben. Sie ist verdient", sagte HSV-Keeper Sven Ulreich. Kapitän Tim Leibold sah es ähnlich: "Wir sind über die gesamte Spielzeit nicht richtig in die Partie gekommen, hatten kaum Zugriff und zu wenig zwingende Torchancen."

Die Highlights der Sonntagsspiele ab 19.30 Uhr in SKY Sport News - Highlights der 2. Liga im TV auf SPORT1

Fürth schiebt sich auf Rang zwei

Greuther Fürth verbesserte sich durch einen 3:1-Erfolg gegen Jahn Regensburg auf Rang zwei der Tabelle. Für Fürth war es bereits der vierte Sieg in Serie. (Spielplan der 2. Bundesliga)

Mit einem Kopfball brachte Fürths Abwehrspieler Paul Jaeckel die Franken in Führung (3.), dann traf er ins eigene Tor (33.).

Paul Seguin (56.) und Julian Green mit einem sehenswerten Freistoß in den Winkel (63.) sorgten in der zweiten Halbzeit für die Entscheidung.

Würzburg sendet bei Trares-Debüt Lebenszeichen

Die Würzburger Kickers setzen sich trotz eines zwischenzeitlichen Rückstands mit 2:1 gegen Hannover 96 durch. Für 96 war es bereits die vierte Saisonniederlage.

Aufsteiger Würzburg sendete bei der Premiere des neuen Trainers Bernhard Trares ein eindrucksvolles Lebenszeichen, bleibt aber Tabellenletzter.

Deutschlands Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmeldenI

Marvin Ducksch (17.) unter gütiger Mithilfe von Ridge Munsy sorgte für die Führung der  Niedersachsen, die kurzfristig ohne Trainer Kenan Kocak (Hexenschuss) auskommen mussten. Munsy (53.) zeichnete dann aber auch für den Ausgleich verantwortlich. David Kopacz (74.) erzielte das 2:1 für die Hausherren.

Aue besiegt Darmstadt klar

Erzgebirge Aue feierte derweil gegen Darmstadt 98 einen wichtigen 3:0-Sieg. Pascal Testroet wurde mit zwei Treffern im 100. Zweitligaspiel seiner Karriere zum umjubelten Matchwinner.

Trainer Dirk Schuster feierte mit Aue im Duell mit seinem Ex-Verein einen wichtigen Sieg und beendete die Serie von zuletzt vier Spielen ohne Erfolg.

Dimitrij Nazarov krönte mit seinem Tor in der 93. Minute die gute Leistung der Veilchen gegen das Ex-Team von Schuster, das dieser von 2012 bis 2016 und 2017 bis 2019 betreut hatte.

In der Tabelle verbesserte sich Aue durch den Sieg auf Platz sieben, nur zwei Punkte hinter Paderborn auf Rang 3. Darmstadt rutschte dagegen auf Platz 13 ab.

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image