vergrößernverkleinern
Sorgte für den Endstand: Simon Zoller
Sorgte für den Endstand: Simon Zoller © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfL Bochum hält in der 2. Fußball-Bundesliga Kontakt zur Spitze.

Der VfL Bochum hält in der 2. Fußball-Bundesliga Kontakt zur Spitze. Mit einem verdienten 3:0 (0:0) gegen den Bundesliga-Absteiger SC Paderborn und dem Sprung auf Rang zwei erhöhte der VfL am Freitag seine Chance auf ein Weihnachtsfest auf einem Aufstiegsplatz. 

Am Wochenende können jedoch Holstein Kiel und der Hamburger SV wieder vorbeiziehen. Paderborn kassierte seine dritte Zu-Null-Niederlage in Serie, es droht das Mittelmaß. 

Bochum hatte in einer kampfbetonten ersten Halbzeit rund 70 Prozent Ballbesitz, aber keineswegs die besseren Chancen: Paderborn war mehrmals der Führung nahe. Kai Prögers Schuss aufs kurze Eck wurde geblockt (8.), Chris Führich scheiterte an VfL-Torhüter Manuel Riemann (40.). 

Anzeige

Die zweite Halbzeit begann allerdings mit der Riesenchance zum 1:0 - SCP-Torwart Leopold Zingerle parierte gegen Robert Zulj (47.), der sieben Minuten später einen Konter zur Führung abschloss und nach einer Stunde auch per Foulelfmeter traf. Der VfL spielte nun wie entfesselt, mit dem dritten Tor durch Simon Zoller (61.) war die Begegnung entschieden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image