vergrößernverkleinern
5G-Technik bei Düsseldorf gegen Osnabrück
5G-Technik bei Düsseldorf gegen Osnabrück © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Spiel zwischen Fortuna Düsseldorf und dem VfL Osnabrück am Mittwoch testen Sky und Vodafone die 5G-Mobilfunktechnik zum ersten Mal live.

Beim Fußball-Zweitligaspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und dem VfL Osnabrück am Mittwoch testen Sky und Vodafone die 5G-Mobilfunktechnik zum ersten Mal im Live-Einsatz. Die Merkur Spiel-Arena ist dafür zu einem der ersten 5G-Stadien in Deutschland aufgerüstet. Dies gab Sky am Montag bekannt. 

Mit der Mobilfunk-Technik 5G könnte der Weg, den die Live-Bilder nehmen, bis sie ins Fernsehen gelangen, massiv verkürzt werden. Per 5G gehen die Bilder von der kabellosen Kamera oder vom Handy direkt ins virtuelle Studio in die Cloud und dann ohne Umwege auf den TV-Bildschirm oder auf das Smartphone. Bislang werden die TV-Bilder auf klassischem Weg von verkabelten Kameras zum Sky-Übertragungswagen und von hier aus über Satellit oder Glasfaser ins Studio übertragen. 

Wichtig für den erfolgreichen Einsatz der 5G-Technik sind stabile Netze und garantierte Bandbreiten. Charly Classen, Executive Vice President Sports bei Sky Deutschland betonte: Anhand des ersten Live-Tests mit 5G "wollen wir gemeinsam mit unserem Partner Vodafone aufzeigen, welches Potenzial im Einsatz der neuen Mobilfunk-Technologie bei unseren Sportproduktionen liegt. Kabellose Kameras bieten uns im Stadion perspektivisch ganz neue Möglichkeiten, noch näher an den Fan zu kommen".

Anzeige

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat technische Entwicklungen im Profifußball in den vergangenen Jahren konsequent vorangetrieben. "5G wird die Produktion und Distribution sowie die Interaktion mit den Inhalten der Bundesliga nachhaltig verändern. Wir freuen uns auf die Ergebnisse dieses Test", meinte Andreas Heyden, Executive Vice President Digital Innovations der DFL-Gruppe.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image