vergrößernverkleinern
Kristoffer Peterson erzielte das Tor zum 1:0
Kristoffer Peterson erzielte das Tor zum 1:0 © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit einem Heimsieg gegen Paderborn hat Fortuna Düsseldorf seinen Aufwärtstrend bestätigt. Die Elf von Trainer Uwe Rösler pirscht sich damit an die Aufstiegsränge heran.

Fortuna Düsseldorf bleibt in der 2. Bundesliga die Mannschaft der Stunde. Im Duell der Erstliga-Absteiger setzte sich das Team von Trainer Uwe Rösler gegen den SC Paderborn am 14. Spieltag mit 2:1 (1:0) durch und behält die Aufstiegsplätze im Blick.

Kristoffer Peterson (22.) und Kenan Karaman (55.) schossen die Fortunen zum fünften Ligaerfolg in Serie. Greuther Fürth auf Platz drei ist für die stärkste Heimmannschaft im Unterhaus nur einen Punkt entfernt. Paderborn, das durch Chris Führich (80.) verkürzte, muss sich nach der sechsten Saisonniederlage allmählich nach unten orientieren.

"Es wurde am Ende ein bisschen eng", sagte Düsseldorfs Torjäger Rouwen Hennings bei Sky: "Wir haben die eine oder andere Möglichkeit nicht gut genug ausgespielt, um den Deckel draufzumachen. Trotzdem haben wir verdient gewonnen. Wo es hingeht, sehen wir Ende Mai."

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Düsseldorf gab in den ersten 45 Minuten klar den Ton an. Nach einem haarsträubenden Fehler von Paderborns Abwehr-Routinier Uwe Hünemeier nahm Rouwen Hennings die Einladung zur frühen Führung in der 13. Minute nicht an, der Torjäger der Fortuna scheiterte aus wenigen Metern am starken SCP-Schlussmann Leopold Zingerle (13.). (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Auch interessant

Auch die Düsseldorfer Führung ging auf einen Fehler der Paderborner weit in der eigenen Hälfte zurück. Nach präziser Flanke von Karaman war in der Mitte der Schwede Peterson zur Stelle.

Paderborn wachte erst nach dem 0:2 auf. Prince Owusu (63.) scheiterte noch kläglich, nach dem Anschlusstor durch Führich begann bei der Fortuna das große Zittern. (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga). 

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image