Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dennis Aogo sieht trotz des erneuten Trainerwechsels beim Zweitligisten Hamburger SV keinen Grund, die Vereinsführung infrage zu stellen.

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Dennis Aogo sieht trotz des erneuten Trainerwechsels beim Zweitligisten Hamburger SV keinen Grund, die Vereinsführung infrage zu stellen.

"Der HSV ist keine Lachnummer. Das sind alles kompetente Leute. Was ich höre, herrscht intern viel Ruhe. Da wurde ganz viel richtig gemacht", sagte der langjährige HSV-Spieler im Interview mit Spox und Goal.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

Aogo: Talfahrt "eher eine mentale Sache"

Der Rauswurf Daniel Thiounes sei eine Konsequenz des fehlenden sportlichen Erfolges der Mannschaft, für den "letztlich die Verantwortlichen geradestehen müssen". Die Talfahrt der Mannschaft sei "eher eine mentale Sache" gewesen.

Als Nachfolger stellten die Hanseaten die Klub-Ikone Horst Hrubesch vor. (2. Bundesliga: Die Tabelle)

Hrubesch, unter dem Aogo 2009 den U21-EM-Titel gewann, sei "jemand, der mit purer Leidenschaft und Motivation vorangeht. Er ist eine echte Type und ein durchweg positiver Mensch."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image