vergrößernverkleinern
Peter Hyballa (rechts) hört als Trainerausbilder beim DFB auf
Peter Hyballa (rechts) hört als Trainerausbilder beim DFB auf © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach nur sieben Wochen schmeißt Trainerausbilder Peter Hyballa seinen Job beim DFB hin. Den ehemaligen Coach von Alemannia Aachen zieht es in die Slowakei.

Peter Hyballa hat seinen Posten als Trainerausbilder beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nach nur siebenwöchigem Intermezzo aufgegeben.

Der frühere Coach von Alemannia Aachen übernimmt das Traineramt beim slowakischen Erstligisten Dunajska Streda.

"Mir hat der Rasen gefehlt. Ich wollte wieder täglich mit einer Mannschaft arbeiten", sagte Hyballa (42) der Fußball Bild.

Trainerausbilder Hyballa verlässt DFB

Hyballa erhält in der Slowakei einen Zweijahresvertrag und folgt auf Marco Rossi. Der Italiener (53) wird neuer ungarischer Nationaltrainer.

Hyballa erst seit Mai im Amt 

Hyballa hatte sein Amt beim DFB, wo er als Referent in der Ausbildung der A-Lizenz und der DFB-Elite-Jugend-Lizenz tätig war, erst Ende Mai übernommen. "Der DFB will in den kommenden Jahren innovative Wege gehen", sagte er bei seiner Einstellung: "Ich möchte meine Erfahrungen gerne mit einbringen und ein Teil dieser Entwicklung und der neuen DFB-Akademie sein."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image