Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Champions-League-Sieger Toni Kroos wird zu Deutschlands Fußball des Jahres gewählt. Zweiter wird ein Freiburger. Bei den Trainern setzt sich Jupp Heynckes durch.

Champions-League-Sieger Toni Kroos von Real Madrid ist zu Deutschlands Fußballer des Jahres 2018 gewählt worden.

Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler erhielt bei der vom Fachmagazin kicker organisierten Wahl durch Deutschlands Sportjournalisten erstmals die meisten Stimmen (185) und trat die Nachfolge des 2014er-Weltmeisterkapitäns Philipp Lahm an.

Den zweiten Platz belegte der Freiburger Nils Petersen (39) vor dem Brasilianer Naldo von Schalke 04 (38).

Anzeige
© iM Football

Olympiasiegerin und Nationalmannschafts-Kapitänin Dzenifer Marozsan (105 Stimmen) von Olympique Lyon wurde zum zweiten Mal in Folge zur Fußballerin des Jahres gekürt. Bayern Münchens Meister-Coach Jupp Heynckes wurde als Trainer des Jahres gewählt (91 Stimmen) knapp vor Schalke-Coach Domenico Tedesco (89). 

Kroos freut sich über Auszeichnung

"Es ist und bleibt eine schöne Auszeichnung. Fußballer des Jahres – das ist ein Preis, den man nicht so einfach bekommt – und vor allem auch nicht jeder", sagte Kroos. Für sich sieht er "eine schöne Bestätigung für den Weg, den man als Fußballer gewählt und die Entscheidungen, die man dabei getroffen hat".

Heynckes reagierte überrascht: "Ich freue mich sehr, dass ich von den Fachjournalisten zum Trainer des Jahres gewählt worden bin. Mein großes Kompliment gilt aber auch jenen, die nicht für mich gestimmt haben, weil es in der Bundesliga viele gute junge Trainer gibt, die diese Ehrung genauso verdient hätten – und natürlich auch Christian Streich in Freiburg."

Maroszan konnte als dritte Spielerin nach Birgit Prinz (zwischen 2001 und 2008 Seriengewinnerin) und Inka Grings (2009 und 2010) ihren Titel erfolgreich verteidigen. "Wow, das ist natürlich eine Ehre, zu dieser Reihe ehemaliger Topspielerinnen zu gehören", sagte sie.

Das Abstimmungsergebnis im Detail: 

Fußballer des Jahres, 475 abgegebene Stimme:

 1. Toni Kroos (Real Madrid) 185 Stimmen, 2. Nils Petersen (SC Freiburg) 39, 3. Naldo (Schalke 04) 38, 4. Joshua Kimmich (Bayern München) und Leroy Sane (Manchester City) je 22, 6. Sven Ulreich (Bayern München) 18, 7. Mats Hummels (Bayern München), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) je 10, 9. Jonas Hector (1. FC Köln), Robert Lewandowski (Bayern München) je 9, 11. Thomas Müller (Bayern München), Ante Rebic (Eintracht Frankfurt), Marco Reus (Borussia Dortmund) je 8, 14. Kevin-Prince Boateng (Eintracht Frankfurt) 7, 15. Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) 5, 16. Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Mario Gomez (VfL Wolfsburg/VfB Stuttgart), James (Bayern München), Timo Werner (RB Leipzig) je 4, 20. Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim), Manuel Neuer (Bayern München), Jiri Pavlenka (Werder Bremen), Salif Sane (Hannover 96) je 3, 24. Guido Burgstaller (Schalke 04), Christian Gentner (VfB Stuttgart), Mesut Özil (FC Arsenal), Franck Ribery (Bayern München), Niklas Süle (Bayern München), Mark Uth (TSG Hoffenheim) je 2, 30. David Alaba (Bayern München), Christian Beck (1. FC Magdeburg), Hanno Behrens (1. FC Nürnberg), Lars Bender (Bayer Leverkusen), Jerome Boateng (Bayern München), Daniel Caligiuri (Schalke 04), Pablo De Blasis (FSV Mainz 05), Thomas Delaney (Werder Bremen), Ralf Fährmann (Schalke 04), Alfred Finnbogason (FC Augsburg), Benjamin Girth (SV Meppen), Serge Gnabry (TSG  Hoffenheim), Mario Götze (Borussia Dortmund), Leon Goretzka (Schalke 04), Marwin Hitz (FC Augsburgs), Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt), Tatsuya Ito (Hamburger SV), Sami Khedira (Juventus Turin), Felix Kroos (Hansa Rostock), Philipp Max (FC Augsburg), Sascha Mölders (1860 München), Markus Neumayr (Kasimpasa Istanbul), Marlon Ritter (SC Paderborn), Arjen Robben (Bayern München), Steven Skrzybski (Union Berlin), Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach), Moritz Stoppelkamp (MSV Duisburg), Thiago (Bayern München), Kevin Vogt (TSG Hoffenheim), Sandro Wagner (TSG Hoffenheim/Bayern München) je 1 
   
Fußballerin des Jahres 2018, 393 abgegebene Stimmen:

1. Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon) 105 Stimmen, 2. Pernille Harder (VfL Wolfsburg) 70, 3. Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) 58, 4. Almuth Schult (VfL Wolfsburg) 30, 5. Lena Goeßling (VfL Wolfsburg) 19, 6. Sara Däbritz (Bayern München) 12, 7. Lina Magull (SC Freiburg) 10, 8. Lena Schüller (SGS Essen) 9, 9. Melanie Leupolz (Bayern München) 8, 10. Linda Dallmann (SGS Essen) 7, 11. Melanie Behringer (Bayern München), Leonie Maier (Bayern München) je 6, 13. Mandy Islacker (Bayern München), Tabea Kemme (Turbine Potsdam) je 5, 15. Hasret Kayikci (SC Freiburg) 4, 16. Svenja Huth (Turbine Potsdam), Simone Laudehr (Bayern München), Babett Peter (VfL Wolfsburg) je 3, 19. Pauline Bremer (Manchester City), Josephine Henning (FC Arsenal), Lisa Schmitz Turbine Schmitz), Pia-Sophie Wolter (Werder Bremen) je 2, 23. Lily Agg (1. FFC Frankfurt), Anna Blässe (VfL Wolfsburg), Anna-Maria Exner (1. FC Nürnberg), Leonie Fischbach (Walddörfer SV), Nilla Fischer (VfL Wolfsburg), Sara Björk Gunnarsdottir (VfL Wolfsburg), Caroline Hansen (VfL Wolfsburg), Meike Kämper (MSV Duisburg), Isabel Kerschowski (VfL Wolfsburg), Turid Knaak (SGS Essen), Anja Mittag (FC Rosengard), Ewa Pajor (VfL Wolfsburg), Lena Petermann (SC Freiburg), Madeleine Steck (VfL Sindelfingen), Anna-Lena Stolze (VfL Wolfsburg), Lisa Weiß (SGS Essen), Manuela Zinsberger (Bayern München) je 1
   
Trainer des Jahres 2018, 475 abgegebene Stimmen:

1. Jupp Heynckes (Bayern München) 91 Stimmen, 2. Domenico Tedesco (Schalke 04) 89, 3. Niko Kovac (Eintracht Frankfurt) 77, 4. Jürgen Klopp (FC Liverpool) 64, 5. Julian Nagelsmann (TSG Hoffenheim) 47, 6. Christian Streich (SC Freiburg) 32, 7. Tayfun Korkut (VfB Stuttgart) 17, 8. Florian Kohfeldt (Werder Bremen) 12, 9. Friedhelm Funkel (Fortuna Düsseldorf) 6, 10. Markus Anfang (Holstein Kiel) 5, 11. David Wagner (Huddersfield Town) 4, 12. Andre Breitenreiter (Hannover 96), Daniel Bierofka (1860 München) je 3, 14. Hannes Wolf (VfB Stuttgart), Marco Rose (RB Salzburg), Michael Köllner (1. FC Nürnberg), Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig), Sandro Schwarz (FSV Mainz 05), Steffen Baumgart (SC Paderborn) je 2, 20. Dieter Hecking (Borussia Mönchengladbach), Christian Titz (Hamburger SV), Dirk Lottner (1. FC Saarbrücken), Heiko Herrlich (Bayer Leverkusen), Joachim Löw (Nationalmannschaft), Manuel Baum (FC Augsburg), Mark Zimmermann (Carl Zeiss Jena), Peter Stöger (1. FC Köln/Borussia Dortmund), Robert Kovac (Eintracht Frankfurt/Co-Trainer), Horst Hrubesch (DFB-Frauen) je 1 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image