vergrößernverkleinern
Papst Franziskus kritisiert die Rolle des Geldes im Fußball
Papst Franziskus kritisiert die Rolle des Geldes im Fußball © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Papst Franziskus übt Kritik an der Rolle des Geldes im Fußball. Bei einem Treffen mit Fußballern richtet das Oberhaupt der katholischen Kirche eine Bitte an die Manager.

Papst Franziskus hat am Freitag die Rolle des Geldes und speziell die Milliardengeschäfte im Profifußball kritisiert.

"An die Fußballmanager: Ich bitte Euch, dass die Schönheit des Fußballs nicht in finanziellen Verhandlungen endet", sagte er bei einem Treffen im Vatikan mit 6000 jungen italienischen Fußballern.

Meistgelesene Artikel

Der Spaß am Sport dürfe nicht verloren gehen, nur "um krampfhaft Meister zu werden", betonte Franziskus.

Anzeige

Ebenso wie die Profis und Trainer nahm das Oberhaupt der katholischen Kirche auch die Eltern in die Pflicht: "Man kann einige Eltern beobachten, die zu Ultras werden oder sich in Manager oder Trainer verwandeln", so der Papst. "Man darf den Kindern nicht den Spaß am Fußball nehmen." Papst Franziskus ist schon seit seiner Kindheit Anhänger des argentinischen Fußballklubs San Lorenzo.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image