Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Spanien stößt Titelverteidiger Portugal im Endspiel der U19-EM vom Thron. Ein kommender Superstar des FC Valencia lässt den Topfavorit jubeln.

Spanien stößt Portugal im Finale der U19-EM vom Thron.

In einem umkämpften Endspiel setzte sich der Herausforderer gegen den Titelverteidiger mit 2:0 (1:0) durch.

Für die Führung der favorisierten Spanier sorgte Ferran Torres in der 34. Spielminute. Nach einer Flanke von der linken Seite landete der abgefälschte Ball bei dem Jung-Star des FC Valencia, der aus gut elf Metern per Volley-Schuss vollendete.

Anzeige

Und auch im zweiten Durchgang war das Valencia-Juwel, dessen Marktwert laut transfermarkt.de schon jetzt bei 20 Millionen Euro liegt, wieder zur Stelle. Wieder lief der Angriff über die linke Seite ab - Torres nahm eine flache Hereingabe an und schoss aus der Drehung ein (51.). 

Portugal konnte in der Folge kaum für Torgefahr sorgen, echte Chancen blieben Mangelware. Spanien war dem 3:0 gut zehn Minuten vor dem Schluss sogar näher - Kapitän Abel Ruiz traf den Ball nach einer schönen Kombination aus kurzer Distanz aber nicht richtig. 

Portugal stand zum dritten Mal in Folge im Finale, doch Spanien war vor dem iberischen Duell als erster Anwärter auf den Titel gehandelt worden. 

Meistgelesene Artikel

Im Halbfinale hatte sich der spätere Europameister bereits im Gigantenduell nach Elfmeterschießen gegen Frankreich durchgesetzt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image