vergrößernverkleinern
In Hessen wurde ein Schiedsrichter brutal niedergeschlagen. Jetzt legte sich der Verband auf eine Strafe fest
In Hessen wurde ein Schiedsrichter brutal niedergeschlagen © Twitter/TheRoyalShovel
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach der Attacke auf einen Amateur-Schiri zieht der Klub des Täters sein Team zurück. Hessens Innenminister fordert drastische Konsequenzen für den Angreifer.

Nach der Prügelattacke eines Spielers auf einen Schiedsrichter in der Kreisliga (C-Liga Dieburg, 11. Liga) hat der FSV Münster seine erste Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Entsprechende Medienberichte bestätigte der Vereinsvorsitzende Peter Samoschkoff dem SID. "Wir wollten damit ein Zeichen setzen und zeigen, dass wir so ein Verhalten nicht tolerieren", sagte Samoschkoff.

Samoschkoff kündigte an, den Täter, der aus dem Verein ausgeschlossen wurde, im Falle einer Geldstrafe in Haftung zu nehmen.

Anzeige

Hessens Innenminister Beuth erschüttert

Meistgelesene Artikel

Zuvor hatte sich Hessens Innenminister Peter Beuth erschüttert über den Vorfall gezeigt.

"Es ist erschreckend, wenn unsere Schiedsrichter, die das im Ehrenamt machen, Opfer von Prügelattacken werden", sagte Beuth der Bild. "Wer auf dem Fußballplatz die Fäuste fliegen lässt und den Schiri bewusstlos schlägt, sollte nie wieder auf den Platz zurückkehren dürfen."

Beuth fordert drastische Konsequenzen für den Täter: "Neben einer konsequenten rechtsstaatlichen Bestrafung des Täters, erwarte ich mir auch, dass er für den Fußball in Hessen lebenslang gesperrt wird", fordert der 51-Jährige.

"Unser Amateur-Fußball lebt davon, dass sich ehrenamtliche Schiedsrichter jedes Wochenende für den Sport engagieren. Dafür verdienen die Schiris Anerkennung und Respekt", fügte Beuth hinzu.

Schiedsrichter mehrere Minuten bewusstlos

Ein 28 Jahre alter Spieler schlug am Wochenende in Hessen während der Partie zwischen FSV Münster und TV Semd Schiedsrichter Nils C. zu Boden, nachdem er vom Platz gestellt worden war.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 22 Jahre alte Spielleiter war mehrere Minuten bewusstlos, während der Übeltäter direkt nach dem Vorfall den Platz verließ, ohne sich um den Referee zu kümmern. Der Schiedsrichter wurde im Anschluss mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Das Spiel wurde abgebrochen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image