vergrößernverkleinern
Oliver Kahn und Jürgen Klinsmann wurden in die Hall of Fame gewählt
Oliver Kahn und Jürgen Klinsmann wurden in die Hall of Fame gewählt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Hall of Fame des deutschen Fußballs erhält erstmals Zuwachs. Neben Oliver Kahn und Jürgen Klinsmann werden noch drei weitere Persönlichkeiten aufgenommen.

Die Hall of Fame des deutschen Fußballs bekommt ein Jahr nach ihrer Gründung erstmals Zuwachs.

Eine Jury, bestehend aus 28 führenden Sportjournalisten, wählte Oliver Kahn, Hans-Jürgen Dörner, Wolfgang Overath, Jürgen Klinsmann und Trainer Helmut Schön in die Ruhmeshalle.

Die Hall of Fame war 2018 vom Deutschen Fußballmuseum ins Leben gerufen worden. Dabei war "Gründungself der Hall of Fame" bekannt gegeben worden, die nun zum ersten Mal erweitert wird. "Was für ein zweiter Jahrgang! Wir haben in der Jury hart um jeden Namen gerungen, mussten einmal sogar in die Stichwahl", sagte Manuel Neukirchner, Direktor des Deutschen Fußballmuseums und Initiator der Hall of Fame. 

Anzeige

Einzig bei Wolfgang Overath seien sich alle einig gewesen. "Overath, den viele schon für die Gründungself auf dem Zettel hatten, wurde innerhalb weniger Minuten einstimmig gewählt."

Jedes Jahr neue Mitglieder in der Hall of Fame

Für die Hall of Fame kommen alle deutschen Spieler und Spielerinnen in Frage, die zwischen 1900 und heute aufliefen. Allerdings muss die Karriere potenzieller Kandidaten seit mindestens fünf Jahren vorbei sein. In die Bewertung der Jury flossen "insbesondere herausragende Leistungen in der Nationalmannschaft vor und nach dem Krieg, in der ehemaligen DDR-Auswahl sowie im nationalen und internationalen Vereinsfußball" ein, wie es in einer Pressemitteilung hieß. 

Meistgelesene Artikel

Die Journalisten hatten im Vorfeld eine Vorschlagliste eingebracht.

"Auch Spielerinnen aus dem Frauenfußball und Persönlichkeiten wie Bert Trautmann und Gottfried Fuchs sind ausgiebig diskutiert worden. Diesmal sind sie noch nicht zum Zug gekommen", sagte Neukirchner und ergänzte: "Die mehrstündigen Gespräche zeigen, welche Relevanz diese Ruhmeshalle besitzt. Sie im vergangenen Jahr ins Leben gerufen zu haben, war überfällig."

Die Hall of Fame ist Teil der Dauerausstellung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Die Aufnahme der fünf Neuzugänge erfolgt im Rahmen einer Preisverleihung im kommenden Jahr. Jährlich sollen weitere Mitglieder aufgenommen werden.

Liste der bisher aufgenommenen Spieler:

Sepp Maier
Franz Beckenbauer
Andreas Brehme
Paul Breitner
Fritz Walter
Lothar Matthäus
Matthias Sammer
Günter Netzer
Gerd Müller
Helmut Rahn
Uwe Seeler

Liste der bisher aufgenommenen Spielerinnen:

Silke Rottenberg
Doris Fitschen
Steffi Jones
Nia Künzer
Renate Lingor
Silvia Neid
Martina Voss-Tecklenburg
Bettina Wiegmann
Inka Grings
Heidi Mohr
Birgit Prinz

Nächste Artikel
previous article imagenext article image