vergrößernverkleinern
Rainer Koch ist Vizepräsident des DFB
Rainer Koch ist Vizepräsident des DFB © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kommt eine neue European Super League oder kommt sie nicht? DFB-Vizepräsident Rainer Koch warnt jedenfalls vor der Gründung einer solchen Superliga.

Vizepräsident Rainer Koch vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) hat sich vehement gegen die aktuell diskutierte Superliga ausgesprochen. "Eine europäische Super League mit 18 bis 20 Vereinen ohne Auf- und Abstiegsregelungen wäre ein Stich ins Herz des europäischen Fußballs und ist daher strikt abzulehnen", sagte Koch, der auch Mitglied im Exekutivkomitee der UEFA ist.

Eine "European Premier League" würde den von der Europäischen Fußball-Union "seit vielen Jahren (...) höchst erfolgreich gewährleisteten solidarischen Interessenausgleich zwischen Nationalverbänden, Ligen und Vereinen in allen 55 UEFA-Mitgliedsverbänden massiv in Gefahr bringen", betonte Koch.

Er forderte stattdessen, die Champions League als "Premiumwettbewerb des europäischen Vereinsfußballs" zu erhalten. Dies sei auch im Interesse der Fans.

Anzeige

Die Superliga-Pläne waren in der vergangenen Woche erneut publik geworden. Am Dienstagabend sorgte Josep Maria Bartomeu, scheidender Präsident des spanischen Topklubs FC Barcelona, mit der Aussage für Aufsehen, sein Klub habe einer Teilnahme bereits zugestimmt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image