vergrößernverkleinern
Macht sich Sorgen um die Jugend: Oliver Bierhoff
Macht sich Sorgen um die Jugend: Oliver Bierhoff © AFP/SID/RONNY HARTMANN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Oliver Bierhoff warnt junge Fußballprofis davor, sich sämtliche Aufgaben des Alltags abnehmen zu lassen und die Ausbildung zu vernachlässigen.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff warnt junge Fußballprofis davor, sich sämtliche Aufgaben des Alltags abnehmen zu lassen und die Ausbildung zu vernachlässigen. "Viele Spieler geraten heute in den Leistungszentren früher in die Unselbstständigkeit, in denen sie aufgrund eines durchgetakteten Tagesplans schon in jungen Jahren fremdbestimmt werden", sagte Bierhoff dem Nachrichtenportal t-online.de.

In seiner Generation "haben viele Spieler vor der Karriere noch einen Beruf erlernt", sagte der 52-Jährige, der neben seiner Profi-Laufbahn selbst einen Abschluss als Diplom-Kaufmann gemacht hatte. Generell sei es "für Fußballprofis schwer, wenn sie nach vielen Jahren der Fremdbestimmtheit ihr Leben plötzlich selbst gestalten müssen". 

Die meisten Spieler freuten sich zwar auf eine Phase ohne Stress, Druck und Verpflichtungen, sie hätten dann aber "Probleme, ihre zweite Karriere zu starten, da sie sich in den vergangenen Jahren fast nur mit Fußball beschäftigt haben".

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image