Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

SPORT1 überträgt einen Kracher im Toto-Pokal Bayern LIVE im TV. 1860 München und Co. ermitteln ermitteln in zwei Runden einen Viertelfinalisten.

Teilnehmer für das Viertelfinale im Toto-Pokal-Wettbewerb des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) gesucht: SPORT1 zeigt das entscheidende Match der bayerischen Drittligisten am Dienstag, 30. März, live ab 20:15 Uhr im Free-TV und im 24/7-Livestream auf SPORT1.de.

Aufgrund der Corona-Pandemie war der Wettbewerb im Vorjahr modifiziert worden, so dass die Drittligisten jetzt einsteigen. Zuerst messen sich Türkgücü München und die SpVgg Unterhaching am 24. März, ehe der Titelverteidiger TSV 1860 München am 27. März den FC Ingolstadt 04 empfängt.

SPORT1 zeigt anschließend die Partie zwischen beiden Gewinnern live. Ein namhaftes Duell ist damit in jedem Fall garantiert!

Anzeige

Für den Sieger geht es im Viertelfinale des Pokal-Wettbewerbs weiter.

2020 holten sich die "Löwen" den Titel

Neben dem hohen Prestigewert hat der Toto-Pokal Bayern für die Klubs auch einen wichtigen finanziellen Hintergrund: Der Sieger des Wettbewerbs qualifiziert sich für die lukrative erste Runde des DFB-Pokals in der kommenden Saison.

Meistgelesene Artikel

2020 hatte sich der TSV 1860 München im Endspiel gegen Zweitliga-Aufsteiger und Titelverteidiger FC Würzburger Kickers mit 5:2 nach Elfmeterschießen durchgesetzt und sich erstmals den Titel im bayerischen Toto-Pokal gesichert.

Der Toto-Pokal-Wettbewerb wird bereits seit 1998 in Bayern ausgespielt.

Im vergangenen Jahr war der pandemiebedingt modifizierte Toto-Pokal mit der ersten Hauptrunde gestartet – allerdings ohne die Teams der Regionalliga Bayern sowie den Klubs aus der 3. Liga mit Titelverteidiger TSV 1860 München, dem FC Ingolstadt 04, der SpVgg Unterhaching und Türkgücü München.

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

Während sich vier Teams aus dem eigenen Ligapokal-Wettbewerb der Regionalliga Bayern für das Viertelfinale qualifizieren, ermitteln die Drittligisten in zwei Runden unter sich einen Viertelfinalisten aus dem Profi-Lager.

Komplettiert wird das Toto-Pokal-Viertelfinale schließlich von drei der zwölf Amateurklubs, die den Sprung in die zweite Hauptrunde geschafft hatten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image