vergrößernverkleinern
Fans von Hansa Rostock haben in Hamburg in einem Zug randaliert
Fans von Hansa Rostock haben in Hamburg in einem Zug randaliert © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Unrühmliches Verhalten einiger Anhänger von Hansa Rostock. Vor dem Spiel gegen die Reserve von Werder Bremen randalieren sie in einem Zug und bedrohen Fahrgäste.

Etwa 200 Fans von Fußball-Drittligist Hansa Rostock haben am Freitagnachmittag in Hamburg beim Einstieg in einen Zug nach Bremen randaliert. Der metronom wurde daraufhin geräumt und blieb im Bahnhof stehen, die Fans konnten die Fahrt zum Auswärtsspiel bei der Werder-Reserve nicht antreten.

Fahrgäste und Mitarbeiter wurde bedroht

"Im Zug gab es starke Randale und bereits großen Sachschaden. Andere Fahrgäste und unsere Mitarbeiter wurden mit massiver Gewalt bedroht. Die Situation war chaotisch und drohte vollends außer Kontrolle zu geraten", sagte Wilmut König, Leiter Fahrgastservice bei der privaten Eisenbahngesellschaft metronom. Zeitweise musste der gesamte Bahnsteig gesperrt werden.

Laut metronom-Mitteilung kam wegen des Vorfalls der Eisenbahnverkehr von und nach Hamburg für gut zwei Stunden durcheinander. Etwa 800 unbeteiligte Fahrgäste waren betroffen und konnten erst verspätet abfahren. "Wir bitten alle friedlichen Fahrgäste um Entschuldigung und Verständnis für diese drastische, aber notwendige Maßnahme", so König.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image