vergrößernverkleinern
F.C. Hansa Rostock v VfL Osnabrueck - 3. Liga
Der VfL muss sich wieder geschlagen geben © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der VfL kann nicht mehr gewinnen. Trotzdem ist Osnabrücks Verbleib in der 3. Liga gesichert. Aalen beendet seine Sieglos-Serie, auch Halle gewinnt.

Der VfL Osnabrück kann in der 3. Liga einfach nicht mehr gewinnen.

Die Niedersachsen unterlagen am 35. Spieltag beim VfR Aalen 1:2 (0:0) und sind seit neun Begegnungen ohne Dreier. Nach der Pleite von Werder Bremen II gegen Carl Zeiss Jena am Samstag (2:4) ist dem Tabellen-17. der Klassenerhalt aber vorzeitig sicher.

Luca Schnellbacher (63.) und Marcel Bär (84.) beendeten mit ihren Toren Aalens Sieglos-Serie nach vier Spielen. Jules Reimerink (56.) hatte Osnabrück in Führung gebracht. Bär traf außerdem per Kopf den Pfosten (28.), Teamkollege Daniel Stanese bei einem Rettungsversuch die eigene Latte (39.).

Halle schlägt Münster

In der zweiten Sonntagsbegegnung setzte sich der Hallesche FC 2:1 (1:1) bei Preußen Münster durch. Cyrill Akono (35.) brachte das Bundesliga-Gründungsmitglied Münster in Führung, doch Erik Zenga (41.) und Mathias Fetsch (77.) drehten das Spiel. Halle überflügelte damit die Preußen und rückte hinter Aalen auf Rang elf vor (Die Tabelle der 3. Liga).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image