vergrößernverkleinern
Nermin Crnkic leistete sich eine unsportliche Aktion
Nermin Crnkic leistete sich eine unsportliche Aktion © Imago
teilentwitternE-MailKommentare

Der bereits als Absteiger feststehende Drittligist RW Erfurt muss im Saisonendspurt auf Nermin Crnkic verzichten. Dieser spuckt am Sonntag einem Gegner ins Gesicht.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Nermin Crnkic (25) vom Drittligisten Rot-Weiß Erfurt für vier Spiele gesperrt.

Der Offensivspieler war am Sonntag im Ligaspiel gegen den Chemnitzer FC bereits in der 27. Minute nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt worden. 

Crnkic war im Duell mit Mikko Sumusalo zu Boden gegangen. Nachdem der Pfiff ausblieb und Sumusalo den Erfurter anrempelte und ihm ein paar nette Worte mitgab, spuckte Crnkic seinem Gegenspieler offenbar ins Gesicht. Schiedsrichter Sven Waschitzki reagierte mit dem Platzverweis.

Erfurt, das nach einem Insolvenzantrag und dem damit verbundenen Abzug von neun Punkten bereits als erster Absteiger aus der 3. Liga feststeht, verlor das Heimspiel nach langer Unterzahl 0:5. Crnkic und RWE haben dem Urteil bereits zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel