vergrößernverkleinern
Das Stadion des MSV Duisburg
Der KFC Uerdingen trägt seine Heimspiele in der kommenden Saison in Duisburg aus © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der KFC Uerdingen findet eine neue Heimat. Die Krefelder tragen ihre Heimspiele in der kommenden Saison in die schauinsland-reisen-arena in Duisburg aus.

Aufsteiger KFC Uerdingen trägt seine Heimspiele in der neuen Saison der 3. Liga im Stadion des benachbarten Zweitligisten MSV Duisburg , der schauinsland-reisen-arena aus.

Den Abschluss eines entsprechenden Mietvertrages gaben die Krefelder, deren heimisches Grotenburg-Stadion derzeit nicht die Drittliga-Anforderungen erfüllt, einen Tag nach der endgültigen Lizenzerteilung durch den Deutschen Fußball-Bund mit.

Die Vereinbarung des früheren DFB-Pokalsiegers mit dem MSV gilt für die gesamte Saison 2018/19. Zur Höhe der Mietkosten machte der KFC keine Angaben. Das Grotenburg-Stadion in direkter Nachbarschaft zum Krefelder Zoo muss für eine Zulassung für die 3. Liga zunächst modernisiert werden.

Spielpläne werden von DFB und DFL entsprechend gestaltet

Der Krefelder Stadtrat hat für notwendige Maßnahmen bereits Mittel in Höhe von etwas mehr als einer Million Euro freigegeben. Eine Rückkehr des KFC in seine angestammte Arena ist für die Saison 2019/20 vorgesehen.

Zur Vereinbarung über die Nutzung des Duisburger Stadions durch die Uerdinger gehört auch eine Abstimmung der Spielpläne beider Vereine. Der DFB und die Deutsche Fußball Liga wollen bei den Ansetzungen von Heimspielen beider Klubs Terminkollisionen verhindern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image