vergrößernverkleinern
Helmut Sandrock
Ex-DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock steht wegen der Sommermärchen-Affäre um die Heim-WM 2006 unter Druck © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach rund einem Jahr verlässt Geschäftsführer Helmut Sandrock Karlsruhe schon wieder. Die FIFA ermittelt gegen den Ex-DFB-Funktionär wegen der Sommermärchen-Affäre.

Nach nur etwas mehr als einem Jahr Amtszeit verlässt Geschäftsführer Helmut Sandrock, ehemals Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), auf eigenen Wunsch den Fußball-Drittligisten Karlsruher SC wieder. Das Ende der Zusammenarbeit zum 31. August 2018 teilte der Verein am Dienstag mit.

"Wir haben allergrößten Respekt vor der Entscheidung, die wir gleichzeitig zutiefst bedauern", sagten Präsident Ingo Wellenreuther und die beiden Vizepräsidenten Günter Pilarsky und Holger Siegmund-Schultze in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

"Helmut Sandrock hat sich für den KSC stets mit vollem Engagement eingebracht und einen ganz entscheidenden Anteil daran, dass sich der Verein in den vergangenen Monaten gut für die Zukunft aufgestellt hat."

Der 61-jährige Sandrock hatte im Juni 2017 die Arbeit bei den Badenern aufgenommen. Sandrock war am 26. Februar 2016 als Folge der Sommermärchen-Affäre von seinem Amt als "DFB-General" zurückgetreten, später teilten die Ethiker des Weltverbands FIFA mit, gegen Sandrock zu ermitteln.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image