teilenE-MailKommentare

Carl Zeiss Jena trennt sich nach nur 26 Partien von Spieler Kevin Pannewitz. Der Verein kündigt dem 27 Jahre alten Ex-Profi des VfL Wolfsburg außerordentlich.

Carl Zeiss Jena hat sich von seinem Spieler Kevin Pannewitz getrennt. Der Verein habe den Vertrag mit dem früheren Zweitliga-Profi "außerordentlich gekündigt", hieß es in einer Mitteilung.

Zu den Gründen wollte sich der Tabellen-18. nicht äußern, wünschte Pannewitz lediglich für seine "private wie berufliche Zukunft alles Gute".

Die Vorgeschichte des Knalls aber ist bekannt: In den vergangenen Tagen hatte Trainer Lukas Kwasniok den 27-Jährigen wegen seines Übergewichts kritisiert. Bereits in der Hinrunde war der Mittelfeldspieler wegen seiner körperlichen Verfassung angeeckt.

Anzeige

"Das schaut man sich nicht ewig an", zitierte die Bild Kwasniok am Montag: "Ich habe schon vor Weihnachten mit ihm darüber gesprochen, was für Vorstellungen ich von Profi-Fußball habe."

Neuanfang in Jena 2017

Pannewitz galt in der Jugend als großes Talent, gab mit 17 Jahren sein Zweitligadebüt bei Hansa Rostock. Nach Eskapaden mit Ausflügen ins Nachtleben wechselte er zum VfL Wolfsburg, doch auch VfL-Trainer Felix Magath bekam das große Talent nicht in die Spur.

Zwischenzeitlich arbeitete Pannewitz für eine Handelskette und schleppte Kühlschränke und Waschmaschinen in Wohnungen. Vom Fitness-Level eines Profi-Sportlers war er zwischenzeitlich weit entfernt, wog zeitweise angeblich 125 Kilo. 2017 nahm er einen Neuanfang bei Jena und wollte es nach sechs Jahren Pause im Profifußball noch einmal wissen.

Doch nach 26 Partien in der 3. Liga für Carl Zeiss ist nun Schluss.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image