vergrößernverkleinern
Timmy Thiele erzielte zwei Tore für den 1. FC Kaiserslautern
Timmy Thiele erzielte zwei Tore für den 1. FC Kaiserslautern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der KFC Uerdingen von Kevin Großkreutz kann auch unter Neucoach Frank Heinemann nicht mehr gewinnen. Der 1. FC Kaiserslautern wendet das Blatt binnen Minuten.

Die Krise beim einstigen Aufstiegskandidaten KFC Uerdingen wird immer schlimmer.

Der Aufsteiger kassierte zum Auftakt des 31. Spieltages in der 3. Liga eine 2:4 (1:2)-Niederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern und musste damit im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Frank Heinemann die zweite Pleite hinnehmen.

Meistgelesene Artikel

Insgesamt warten die Krefelder um 2014-Weltmeister Kevin Großkreutz, der nicht zum Einsatz kam, bereits seit zwölf Spielen auf einen Sieg und liegen als Zehnter im Niemandsland der Tabelle. Der FCK kletterte durch seinen sechsten Auswärtssieg in dieser Saison vorerst auf den fünften Platz (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Anzeige

Maximilian Beister (10.) hatte Uerdingen in der zehnten Minute in Führung geschossen. Ein Doppelschlag von Florian Pick (16.) und Christian Kühlwetter (18.) brachte den Gastgeber anschließend ins Hintertreffen. Timmy Thiele (54.) sorgte dann nach der Pause gegen einmal mehr enttäuschende Hausherren für die Entscheidung. Beister (66.) traf für den KFC noch die Latte, Adriano Grimaldi (79.) konnte nur noch verkürzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image