vergrößernverkleinern
Maximilian Beister und seine Teamkollegen vom KFC Uerdingen sind nach der Niederlage in Halle ratlos
Maximilian Beister und seine Teamkollegen vom KFC Uerdingen sind nach der Niederlage in Halle ratlos © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der selbst ernannte Aufstiegsaspirant aus Krefeld geht beim direkten Konkurrenten in Halle unter. Trainer Norbert Meier ringt anschließend um die richtigen Worte.

Die Krise bei Drittligist KFC  Uerdingen wird immer schlimmer.

Der selbsternannte Aufstiegsaspirant kassierte zum Auftakt des 26. Spieltages eine 0:4 (0:3)-Pleite beim direkten Konkurrenten Hallescher FC und wartet seit insgesamt sieben Runden und vier Spielen unter seinem neuen Trainer Norbert Meier auf einen Sieg. 

Der KFC-Coach war nach der Begegnung restlos bedient. "Heute hier die richtigen Worte zu finden, dafür muss ich mich gerade ein bisschen zusammenreißen. Die Leistung ist nicht erklärbar und nicht entschuldbar. Normalerweise musst du dich jetzt eine Stunde lang in die Kurve stellen und dann die Fans persönlich nach Hause fahren."

Anzeige

Mit nur 39 Punkten liegen die mit vielen früheren Bundesligastars gespickten Krefelder nach wie vor auf Rang fünf, der Rückstand zu den Aufstiegsplätzen kann sich am Wochenende zudem weiter vergrößern. (SERVICE: Die Tabelle der 3. Liga)

Meistgelesene Artikel

HFC beendet Negativserie 

Halle, das zuvor vier Spiele in Serie sieg- und torlos geblieben war, verbesserte sich durch seinen 13. Dreier der Saison vorerst auf Relegationsrang drei.

Bentley Baxter Bahn per Foulelfmeter (8.) sowie Mathias Fetsch mit seinen Saisontreffern sieben und acht (13., 33.) sorgten bereits vor der Pause für eine Vorentscheidung zugunsten des Gastgebers. Auch nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste über weite Strecken konfus und hatten den Hallensern kaum etwas entgegenzusetzen. Bahn (76., Foulelfmeter) machte dann das Debakel für die Gäste perfekt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image