vergrößernverkleinern
Karlsruher SC v Hannover 96 - DFB Cup
Das Karlsruher Wildparkstadion ist nicht vollständig überdacht © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die DFL macht dem Karlsruher SC Auflagen wegen des fehlenden Dachs im Wildparkstadion. Der Klub wehrt sich. Für den KSC geht es um die Zweitliga-Lizenz.

Der Karlsruher SC hat wie angekündigt im Zusammenhang mit der Lizenzerteilung für die 2. Bundesliga gegen einen Beschluss der Deutschen Fußball Liga (DFL) Beschwerde eingelegt. Dies sei in enger Abstimmung mit der Stadt geschehen, teilte der Drittligist am Freitag mit.

Die DFL hatte am Dienstag einen Ausnahmeantrag des KSC zur Nichtüberdachung der provisorischen Südtribüne im Fall des Aufstiegs in die 2. Bundesliga abgelehnt.

Dem KSC wurde stattdessen aufgegeben, alle Tribünenplätze auf der provisorischen Südtribüne einschließlich des Hauptumlaufbereichs im Wildparkstadion bis spätestens 1. September 2019 zu überdachen. Deshalb muss der frühere Bundesligist, der nach 34 Spieltagen als Tabellenzweiter gute Chancen auf die Rückkehr ins Unterhaus hat, um die nötige Lizenz bangen.

Anzeige

In seiner gemeinsam mit dem städtischen Eigenbetrieb Fußballstadion im Wildpark erarbeiten Beschwerde listet der KSC eine ganze Reihe Argumente auf, die die DFL davon überzeugen sollen, eine Ausnahmegenehmigung für die Zweitliga-Saison 2019/2020 zu erteilen.

KSC hofft auf Ausnahmegenehmigung

Dazu gehören die seit den 90er Jahren bestehenden Ausnahmeregelungen für das Bestandsstadion wie das Engagement der Stadt zur Sicherstellung eines künftig uneingeschränkten lizenzrechtlichen Zustands mit Umsetzung des Vollumbaus bis 2022.

Als weitere Gründe für die Gewährung der Ausnahmegenehmigung führt die Beschwerde die Standdauer der provisorischen Südtribüne von höchstens zwölf Monate an, aus deren Überdachung ein unverhältnismäßiger Kostenaufwand aus Steuermitteln entstünde, sowie die organisatorischen Maßnahmen zur Verbesserung der Unterbringung der Gästefans teilweise auch auf der Haupttribüne.

Darüber hinaus erinnert die Beschwerde die DFL an ihre geübte Praxis der mehrjährigen Ausnahmegenehmigungen für andere Vereine.

Meistgelesene Artikel

Verein wollte eigentlich Auflage erfüllen

Zuvor hatte sich der KSC noch ganz anders geäußert: "Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun und befinden uns bereits erneut in Gesprächen mit der Stadt, um die Auflage der Überdachung rechtzeitig erfüllen zu können. Jetzt sind wir auf eine schnelle und zustimmende Entscheidung des Karlsruher Gemeinderats angewiesen."

Der Karlsruher Gemeinderat hatte im Februar nur ein Dach über der provisorischen Nordtribüne genehmigt. Die DFL-Statuten sehen aber eine Komplettüberdachung des Stadions vor. Aktuell wird der Wildpark umgebaut.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image