vergrößernverkleinern
Der 1. FC Kaiserslautern kam gegen die  SpVgg Unterhaching nicht über ein Remis hinaus
Der 1. FC Kaiserslautern kam gegen die SpVgg Unterhaching nicht über ein Remis hinaus © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der 1. FC Kaiserslautern muss sich zum Saisonauftakt mit einem Remis begnügen, Bayern II verliert. In Magdeburg zeigt der Schiedsrichter zwei mal Rot.

Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg ist mit einem klaren Sieg in die neue Saison der 3. Liga gestartet.

Die Zebras gewannen nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gegen Sonnenhof Großaspach 4:1 (1:1) und setzten sich zunächst an die Tabellenspitze.

Dahinter folgt Eintracht Braunschweig, das in einem hitzigen Spiel beim zweiten Absteiger 1. FC Magdeburg mit 4:2 (3:1) gewann.

Anzeige

Zwei Mal Rot für Magdeburg

Überschattet wurde das Spiel von einer Verletzung von Eintracht-Torwart Jasmin Fejzic, der nach einem Zusammenprall mit dem eigenen Mitspieler vom Platz getragen werden musste. In einer hitzigen Schlussphase sah Magdeburgs Björn Rother die Rote Karte (85.). Auch Co-Trainer Silvio Bankert bekam Rot, nachdem er Braunschweigs Marcel Bär abgeschossen hatte. Seit der neuen Saison können auch Teamoffizielle Karten bekommen.

Große Moral bewies unterdessen der andere Aufsteiger Viktoria Köln im Auswärtsspiel bei Hansa Rostock. Beim Ex-Klub von Trainer Pawel Dotschew kamen die Kölner nach 0:3-Rückstand zu einem 3:3 (1:3) und sammelten den ersten Zähler ein.

Kaiserslautern lässt Sieg liegen

Einen Heimsieg verpasste Traditionsklub 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer kamen im ersten Pflichtspiel nach dem Einstieg des luxemburgischen Investors Flavio Becca gegen die SpVgg Unterhaching nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

Zudem feierte der FSV Zwickau beim SV Meppen einen 2:0 (0:0)-Erfolg, im bayerischen Derby gewannen die Würzburger Kickers gegen Aufsteiger Bayern München II 3:1 (1:0). Bereits am Freitag trennten sich 1860 München und Preußen Münster 1:1.

Meistgelesene Artikel

Doppelpack von Stoppelkamp

Duisburgs Vincent Vermeij (25.) brachte das Team von Trainer Torsten Lieberknecht in Führung, Dimitry Imbongo Boele (42.) glich aus. Nach der Pause sorgten Moritz Stoppelkamp (54., 56.) sowie Connor Krempicki (60.) binnen sechs Minuten für die Entscheidung. Mitte des zweiten Durchgangs musste das Spiel wegen Starkregens und Hagels kurz unterbrochen werden.

In Rostock brachten Bernard Kyere (9.) per Eigentor, Pascal Breier (13.) sowie Aaron Opoku (19.) die Hansa-Kogge scheinbar komfortabel in Führung. Köln steckte aber nicht auf und kam durch den früheren Bundesligastürmer Albert Bunjaku (27., 62.) und Kevin Holzweiler (49.) noch zum Ausgleich.

Am Freitag hatte sich der TSV 1860 München 1:1-Unentschieden von Preußen Münster getrennt. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image