vergrößernverkleinern
Fabijan Buntic vom FC Ingolstadt steht gegen Würzburger Kickers im Tor
Fabijan Buntic und die Schanzer sind in der laufenden Saison noch ungeschlagen ©
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Englische Woche steht kurz vor dem Abschluss. Ingolstadt marschiert ungeschlagen durch die ersten Spieltage. Bei Würzburg hagelt es derweil Gegentore.

Englische Wochen in der 3. Liga: Der FC Ingolstadt empfängt die Würzburger Kickers am Freitag zum dritten Spiel innerhalb von nur sechs Tagen (3. Liga. FC Ingolstadt - Würzburger Kickers ab 19 Uhr bei SPORT1 im LIVETICKER).

Nach drei Spieltagen ist der Zweitliga-Absteiger noch ungeschlagen - unter der Woche blieb das Team von Trainer Jens Keller zudem erstmals ohne Gegentor. 

Auch deswegen zeigten sich die Spieler des FCI nach dem torlosen Remis beim 1. FC Kaiserslautern am Dienstag durchaus zufrieden. Zumal die letzten zehn Minuten der Partie nach dem Platzverweis gegen Thomas Keller (für zwei Spiele gesperrt) in Unterzahl überstanden werden mussten. (DATENCENTER: Der Spielplan der 3. Liga

Anzeige

FCI: Buntic freut sich über persönliches Erfolgserlebnis

Dass die Null stehe, sei für ihn und sein Selbstbewusstsein "schon wichtig", erklärte Torhüter Fabijan Buntic nach der Partie auf dem Betzenberg bei FCI.TV: "Aber auch für die Mannschaft war es wichtig zu sehen, dass wir über 90 Minuten zu Null spielen können."

In den ersten beiden Liga-Partien hatte Ingolstadt insgesamt drei Gegentore schlucken müssen. Trotzdem stehen zwei Siege und sieben Punkte zu Buche, in der Tabelle grüßt der Aufstiegs-Mitfavorit vom zweiten Platz. (DATENCENTER: Die Tabelle der 3. Liga)

Buntic ist einer von mehreren jungen Spielern, die den Schanzern die Rückkehr in die 2. Liga ermöglichen sollen. In der vergangenen Saison war er meist in der Regionalliga zum Einsatz gekommen. 

Vizekapitän Marcel Gaus, der mit seinen 29 Jahren schon fast zu den Routiniers gehört, freut sich über die neue Personalpolitik seines Vereins. "Es hat Spaß gemacht", sagte der linke Außenverteidiger nach dem Härtetest in Kaiserslautern mit Blick auf seine jungen Mitstreiter: "Ich denke, es ist der richtige Weg mit den Jungs."

Kickers müssen Gegentor-Flut stoppen

Dem Gegner ist der starke Saisonstart von Ingolstadt auf jeden Fall nicht entgangen. "Sie haben viel Qualität in der Mannschaft", sagte Würzburgs Mittelfeldspieler Patrick Sontheimer bei Kickers TV.

Nach einem 3:1-Sieg am ersten Spieltag gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern mussten die Würzburger zwei torreiche Niederlagen hinnehmen. Gegen die SpVgg Unterhaching unterlagen die Kickers in einem wilden Spiel mit 4:5, gegen die SG Sonnenhof Großaspach eine 0:3-Pleite.

Meistgelesene Artikel

Sontheimer legte den Finger in die Wunde: "Wir haben viele Gegentore bekommen, viele unnötige Fehler gemacht. Daran müssen wir arbeiten und uns verbessern." Nach drei Spielen finden sich die Würzburger auf dem 15. Tabellenplatz wieder.

Bisher hatte Trainer Michael Schiele stets auf dieselbe Startelf gesetzt, für das Duell mit Ingolstadt kündigte er Veränderungen an. Ob Linksverteidiger Leroy Kwadwo nach seiner im Spiel gegen Großaspach erlittenen Gehirnerschütterung auflaufen kann, ist noch offen. 

So können Sie FC Ingolstadt - Würzburger Kickers LIVE verfolgen:

Stream: MagentaTV
Liveticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image