vergrößernverkleinern
Die zweite Mannschaft der Bayern und die Löwen spielen aktuell im Grünwalder Stadion
Die zweite Mannschaft der Bayern und die Löwen spielen aktuell im Grünwalder Stadion © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Stadt München droht in der nächsten Drittliga-Saison eine Überlastung des Grünwalder Stadions. Ein Auszug der zweiten Mannschaft des FC Bayern steht im Raum.

Wird es im Grünwalder Stadion bald zu eng für die zweite Mannschaft des FC Bayern?

Die bayerische Landeshauptstadt ist aktuell bereits mit den Löwen und der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters in der dritten Liga vertreten - das könnte sich jedoch bald ändern.

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Anzeige

Steigt nämlich Regionalliga-Tabellenführer Türkgücü (aktuell acht Punkte Vorsprung) ebenfalls in die unterste deutsche Profi-Spielklasse auf, während die Löwen und Bayern II die Klasse halten, kämen gleich drei Drittliga-Vereine aus München.

Probleme für die Stadt

Für die Stadt wäre dies eine enorme logistische Herausforderung.

Derzeit spielen bereits Bayern II und 1860 im Grünwalder Stadion, zum Beginn der Regionalliga-Rückrunde zieht auch Türkgücü in das Kultstadion. Bereits dann wird es eng, beim noch geringen Zuschauerandrang des früheren Migrantenvereins jedoch verkraftbar.

Anders wäre die Lage in der nächsten Saison, wenn der Besucherschnitt mit vielen fankräftigen Traditionsvereinen deutlich ansteigen dürfte.

Demnach müsse es im Interesse der Stadt sein, "den Spielbetrieb im Städtischen Stadion zu begrenzen, da künftig über 60 Spiele je Saison aus Gründen des Anwohner- und Lärmschutzes zu viel wären", sagte ein Sprecher der Stadt der Passauer Neue Presse.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Türkgücü kann nicht zurück

Und fügte an: "Zudem wäre dies organisatorisch schwierig und die Stadionqualität (zum Beispiel der Rasen) würde darunter leiden." Dies legt nahe, dass sich eines der drei Teams ein neues Stadion suchen muss.

Die Löwen sehen die Angelegenheit gelassen. "Wir werden den Lizenzantrag mit der Spielstätte Grünwalder Stadion einreichen", so Pressesprecher Rainer Kmeth. Mit einem fast immer ausverkauften Stadion hat 1860 dabei ein starkes Argument.

Auch Türkgücü dürfte die neue Heimat aber auch nicht aufgeben wollen: Eine Rückkehr in den Sportpark Heimstetten steht jedenfalls außer Frage. Hintergrund: Die DFB-Statuten werden bei nur 2.500 vorhandenen, aber 5.000 benötigten Plätzen nicht erfüllt.

Bayern könnte ausweichen

"Wenn wir aufsteigen, werden wir in der kommenden Saison 3. Liga im Grünwalder Stadion spielen", macht Sportchef Robert Hettich klar, kein Interesse an einem Auszug zu haben. "Wir sehen es als Signal der Stadt, dass wir bereits die Restrunde der Regionalliga-Saison im Grünwalder spielen dürfen. Wir machen unsere Hausaufgaben, aber es liegt am Ende nicht in unserer Hand."

Meistgelesene Artikel

Bei den Bayern indes hat mich sich bereits mit dem Problem der Dreifach-Belegung beschäftigt. Dennoch sagte Pressesprecher Dirk Hauser der Passauer Neuen Presse: "Wir gehen fest davon aus, dass wir auch kommende Saison im Grünwalder Stadion spielen werden."

Die Stadt sieht jedoch nur bei den Bayern die Möglichkeit auf ein anderes Stadion auszuweichen. "Der FC Bayern verfügt mit der Allianz Arena über eine Spielstätte und könnte unter Umständen auch die Arena auf dem Campus-Gelände ertüchtigen", heißt es.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image