Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der SPORT1-Podcast "Audiobeweis" geht der Frage nach: Was passiert, wenn die 2. Mannschaft des FC Bayern in der 3. Liga auf einem Aufstiegsplatz landet?

Die zweite Mannschaft des FC Bayern München befindet sich seit dem Jahreswechsel im Höhenflug. Nach der Winterpause holten die "kleinen" Bayern in der 3. Liga vier Siege aus vier Spielen - bei einem Torverhältnis von 14:3!

Neben Toptorjäger Kwasi Okyere Wriedt (17 Saisontreffer) überzeugte im neuen Jahr auch Joshua Zirkzee, der mit seinen zwei spektakulären Toren kurz vor Weihnachten auch bei den Profis für Aufsehen sorgte.

In der 3. Liga erzielte der 18-Jährige in 2020 zwei Treffer und bereitete einen weiteren vor. Und das, obwohl er in zwei der vier möglichen Partien nicht zum Einsatz kam, weil er zu den "großen" Bayern von Hansi Flick abkommandiert war.

Anzeige

Erste Torbeteiligung für Arp

Und schließlich kam auch der lange verletzte Jann-Fiete Arp zu seiner ersten Torbeteiligung im roten Dress. Beim 6:1-Sieg gegen den Halleschen FC bereitete er am vergangenen Wochenende einen Treffer vor.

Und plötzlich schnuppern die kleinen Bayern an den Aufstiegsrängen. Sechs Punkte trennen die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß (Sohn von Dieter und Neffe von Uli Hoeneß) noch vom FC Ingolstadt auf Platz zwei. In der sehr ausgeglichen 3. Liga kein aussichtsloser Rückstand.

Allerdings: Selbst wenn das Team am Ende auf einem Aufstiegsrang landet, dürfte die zweite Mannschaft des FC Bayern in der kommenden Saison nicht in der 2. Liga spielen.

Bayern II: Aufsteigen verboten

Denn, so steht es in Paragraph 55 der DFB-Spielordnung: "Das Recht zum Aufstieg in die 2. Bundesliga entfällt für den Verein, der bereits mit einer Mannschaft am Spielbetrieb der Lizenzligen des kommenden Spieljahres teilnimmt."

Heißt: Um Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden, dürfen die Zweitvertretungen von Bundes- und Zweitligisten nicht höher als in der 3. Liga spielen.

Was wäre, wenn?

Aber was würde passieren, falls Bayern II die Saison tatsächlich auf einem der ersten drei Plätze abschließt? Eine Frage, die auch die vier Gastgeber des  SPORT1-Podcast "Audiobeweis" umtreibt. In der aktuellen Folge sprechen sie deshalb mit dem Drittliga-Beauftragten des DFB, Jochen Breideband.

Die komplette Folge des "Audiobeweis – Der 3. Liga-Podcast" gibt es bei SPORT1SpotifyApple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt!

"Wenn in diesem Szenario die Zweite der Bayern auf einem direkten Aufstiegsplatz landet, besagt die Regelung, dass nachgerückt wird. Der Tabellendritte würde auf einen Direktaufstiegsplatz rücken und der Tabellenvierte würde in die Relegation gehen. Es würde einfach um eins aufgerückt werden", erklärt Breideband.

Audiobeweis - Der 3.Liga-Podcast: Jeden Mittwoch auf SPORT1 und überall, wo es Podcasts gibt
Audiobeweis - Der 3.Liga-Podcast: Jeden Mittwoch auf SPORT1 und überall, wo es Podcasts gibt © Audiobweis

 

In der aktuellen Tabelle liegt der MSV Duisburg (44 Punkte) nach 24 Spieltagen auf Platz eins vor Ingolstadt und Unterhaching (beide 41). Auf Platz vier liegt Waldhof Mannheim (39), knapp vor Eintracht Braunschweig (38). (DATENCENTER: Die Tabelle der 3. Liga)

In der neuen Folge von "Audiobeweis – Der 3.Liga-Podcast" besprechen die vier Gastgeber die verschiedenen Szenarien ab Minute 23:51.

Die weiteren Themen im Podcast:

Say no to racism: Wie muss es nach dem Vorfall von Münster weitergehen?

Schneckenrennen: Wie viel Qualität steckt tatsächlich im Aufstiegskampf?

Meistgelesene Artikel

Weniger ist mehr: Was bedeutet der Drittliga-Verzicht des SV Rödinghausen?

Das große Audiobeweis-Quiz

"Audiobeweis – Der 3.Liga-Podcast" gibt es jede Woche am Mittwoch auf SPORT1SpotifyApple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image