vergrößernverkleinern
Der VfL Wolfsburg muss nach der Pleite in Hamburg in die Relegation
Der VfL Wolfsburg muss nach der Pleite in Hamburg in die Relegation © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wolfsburg kämpft in der Relegation gegen Braunschweig noch um den Klassenerhalt. Sollte es runter gehen, soll der Wiederaufstieg mit aller Macht geschafft werden.

Kann der VfL Wolfsburg in der Relegation gegen Eintracht Braunschweig den drohenden Abstieg noch abwenden? Selbst im Falle eines eines Abstiegs geht der Werksklub offenbar mit einem Mega-Etat in die neue Saison.

Nach Informationen der Bild könnte der Klub mit 60 Millionen Euro für die Saison in der Zweiten Liga planen.

Zum Vergleich: Der VfB Stuttgart und Hannover 96 gingen mit einem Etat von etwa 45 Millionen in die diesjährige Zweitliga-Saison.

Anzeige

Allerdings steht den Wolfsburgern im Falle des Abstiegs auch ein großer Umbruch bevor, weil es unwahrscheinlich ist, dass Stars wie Mario Gomez, Luiz Gustavo, Ricardo Rodriguez oder Yunus Malli mit dem VfL ins Unterhaus einziehen.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, wird die Mannschaft von Trainer Andries Jonker von Montag bis Mittwoch ein Trainingslager in De Lutte nahe der deutschen Grenze abhalten.

Am Donnerstag (20.30 Uhr im LIVETICKER) trifft der Tabellen-16. der Bundesliga im ersten Duell vor eigenem Publikum auf Eintracht Braunschweig. Das Rückspiel findet am folgenden Montag (20.30 Uhr im LIVETICKER) in Braunschweig statt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image