vergrößernverkleinern
SC Freiburg v Borussia Dortmund - Bundesliga
SC Freiburg v Borussia Dortmund - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Marcel Schmelzer verletzt sich wieder am Sprunggelenk. Nach einem rüden Foul im Spiel gegen Freiburg muss er in die Klinik, BVB-Trainer Peter Bosz ist besorgt.

Als der schwarz-gelbe BVB-Bus um 18.22 Uhr im Freiburger Regen vom Stadiongelände fuhr, saß Marcel Schmelzer mit dick bandagiertem Knöchel auf seinem Platz.

"Es waren höllische Schmerzen", sagte der Kapitän von Borussia Dortmund über die Sekunden nach dem rüden Foul von Yoric Ravet während des  0:0 beim SC Freiburg. Der 29-Jährige musste auf Krücken laufen: "Ich habe sofort gemerkt, dass es nicht weitergeht."

Die Verletzung des Abwehrspielers überschattete die alles andere als gelungene Generalprobe für die Champions League bei Tottenham Hotspur.

Anzeige

Zorc: "Verletzung tun uns richtig weh"

"Die Verletzung tut uns richtig weh. Es ist nichts gebrochen, die Bänder sind betroffen", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Das würde "wieder mehrere Wochen" ohne Schmelzer bedeuten. Klarheit soll eine MRT-Untersuchung am Sonntag bringen.
Zu allem Überfluss war vor dem Foul Ravets (27.), der dafür erst die Gelbe und nach Einsatz des Videobeweises die Rote Karte gesehen hatte, auch der spanische Nationalspieler Marc Bartra verletzt ausgewechselt worden (18.).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Bei ihm war es die Leiste", sagte BVB-Trainer Peter Bosz, der in seinem dritten Bundesligaspiel zum ersten Mal Punkte abgeben musste: "Ich glaube, bei Marcel ist es schlimmer."

Bartras Einsatz in Tottenham offen

Ob der Spanier in der Königsklasse am Mittwoch (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) in London spielen können wird, ist offen. Im legendären Wembley-Stadion wird sich das BVB-Team aber so oder so steigern müssen.

"Wir haben viel versucht, aber das war nicht so zwingend, wie man sich das wünscht", sagte Nuri Sahin. Zorc ärgerte sich über "einige Chancen, die wir vergeben haben. Wir waren nicht kreativ genug

Nächste Artikel
previous article imagenext article image