vergrößernverkleinern
FBL-ARG-BOCA-RIVER
FBL-ARG-BOCA-RIVER © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bayer Leverkusen muss gegen Mainz wohl auf Lucas Alario verzichten. River Plate Buenos Aires will die Zahlung der Ablösesumme nicht annehmen.

Bundesligist Bayer Leverkusen muss am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) beim FSV Mainz 05 wohl auf einen Einsatz von Neuzugang Lucas Alario verzichten.

Für den argentinischen Stürmer liegt noch keine Spielberechtigung vor, da Alarios Ex-Verein River Plate Buenos Aires sich weigert, die überwiesene Ablösesumme anzunehmen. Der Lizenzspielervertrag des 24-Jährigen ist daher weiterhin noch nicht unterschrieben.

Der Verein reagiert jedoch gelassen, da damit zu rechnen ist, dass der Weltverband FIFA den Wechsel letztendlich für gültig erklärt. Wie lange das dauert, ist aber unklar. "Ich lasse mich da nicht verrückt machen. Ich plane immer mehrgleisig", sagte Trainer Heiko Herrlich nach der Trainingseinheit am Dienstagvormittag, bei dem Alarios Teile des Trainings absolvierte.

Anzeige

Bayer hatte kurz vor Schließung des Transferfensters die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 19 Millionen Euro überwiesen. Der argentinische Verband hat die hinterlegte Ablösesumme bereits akzeptiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image