Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zeigt sich begeistert von Dortmunds neuem Wunderkind. Der Gabuner prophezeit dem 12-Jährigen eine große Zukunft.

Seit Monaten sorgt Borussia Dortmunds Wunderkind Youssoufa Moukoko für Schlagzeilen. Der erst 12-Jährige trifft für die U17 des BVB nach Belieben. Mittlerweile hat Moukoko in acht Partien 19 Tore erzielt. Auch für die deutsche U16 debütierte der in Yaounde geborene Deutsch-Kameruner bereits und traf gleich doppelt. 

Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang ist bereits vom Moukoko-Virus infiziert. Der BVB-Star zeigte sich gemeinsam mit dem erst Zwölfjährigen auf einem Foto , schrieb dazu "Youssoufa, mein kleiner Bruder is on Fire" und prophezeite dem Jungen unter den Hashtag "future" eine große Zukunft.

Behörde bestätigt Alter

Zweifel gibt es allerdings immer wieder an Moukokos Alter.

Anzeige

Eine Behörde hat nun aber bestätigt, dass der Nachwuchsstürmer erst 12 Jahre alt ist. Wie das Bezirksamt Hamburg Nord der Welt am Sonntag mitteilte, wurde Moukoko am 20. November 2004 in Kameruns Hauptstadt Yaounde geboren. Laut einer Sprecherin ist beim Standesamt Hamburg-Harburg demnach im Jahr 2016 eine Nachbeurkundung der Geburt von Youssoufa Moukoko erfolgt - zwei Jahre, nachdem Moukoko nach Deutschland zog und beim FC St. Pauli als Jugendkicker anheuerte.

BVB-Sprecher Sascha Fligge ergänzte am Sonntag: "Uns liegen die Geburtsurkunden vor. Sowohl aus Kamerun als auch aus Deutschland." Nebst beglaubigter Übersetzung.

Sein Vater Joseph Moukoko hatte ohnehin stets bestritten, bei der Altersangabe seines Sohns geschummelt zu haben.

Die Zweifel werden Moukoko wohl trotzdem noch eine ganze Weile begleiten - vor allem, wenn er weiterhin so unwiderstehlich stürmt und trifft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image