vergrößernverkleinern
Franck Ribery (l.) und Arjen Robben stehen in der Startelf der Bayern
Franck Ribery (l.) und Arjen Robben werden vom FC Bayern München noch hingehalten © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Karl-Heinz Rummenigge macht klar, dass Franck Ribery und Arjen Robben noch länger auf einen neuen Deal warten müssen. Auch Serge Gnabry bekommt eine Ansage.

Bisher gab es keine offiziellen Vertragsverhandlungen zwischen dem FC Bayern München und seinen beiden Superstars - Franck Ribery und Arjen Robben, deren Verträge jeweils im Sommer 2018 auslaufen.

Müller und Kimmich warnen vor Besiktas-Fans

Jetzt nennt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge in der tz den Vertragsplan des deutschen Rekordmeisters: "Es sind beides extrem hochverdiente Spieler. Wir wissen, was wir an ihnen haben. Sie haben beide eine große Bedeutung für uns. Aber wichtig ist auch, wie es mit ihnen weitergeht. Das werden wir sicherlich nicht jetzt zeitnah entscheiden, aber wir werden mit beiden seriöse Gespräche führen. Ich sag mal irgendwann Anfang Frühjahr."

Ungewisse Zukunft bei Robben und Ribery

Damit wird sich die kongeniale Flügelzange "Robbery" noch eine Weile gedulden müssen - was damit zu tun haben dürfte, dass die Bayern auch in der Trainer-Frage noch Klarheit schaffen müssen.

Robben hatte am Wochenende aber auch selbst erklärt, dass er, was die Vertragsgespräche angehe, "total entspannt" sei.

Rummenigge: Gnabry soll im Sommer zurück

Eine weitere Personalie, zu der Rummenigge Stellung bezieht: die des an 1899 Hoffenheim verliehenen Serge Gnabry.

Die Hoffenheimer wollen den U21-Europameister noch ein Jahr halten, auch Gnabry soll in diese Richtung tendieren.

Serge Gnabry ist aktuell vom FC Bayern München an 1899 Hoffenheim verliehen © Getty Images

Rummenigge dagegen geht aktuell davon aus, dass die Bayern den 22-Jährigen - der ebenfalls auf dem offensiven Flügel zu Hause ist - im Sommer zurückholen werden: "Es ist nicht geplant, dass er bleibt. Geplant ist, dass er nach dieser Saison zurückkommt und dann eben bei uns eingebunden wird", sagt er.

Die Bayern hätten ihn "ein Jahr ausgeliehen, damit er noch ein Jahr kontinuierlich Spielpraxis hat und sich entwickelt. Bis auf die Verletzungsphase, die er hatte, sind wir mit den Leistungen, die er gezeigt hat, total zufrieden. Speziell seine beiden Tore gegen Leipzig sind uns im Klub in guter Erinnerung geblieben."

Rummenigges Formulierung, dass Gnabrys Rückkehr "geplant" sei, ist keine knallharte Absage an die Kraichgauer. Auch die Lösung dieser Transfer-Frage ist eng mit Robben, Ribery und dem neuen Trainer verknüpft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image