Fan-Boykott: Darum war es so trostlos in den Kurven
teilenE-MailKommentare

In den Bundesliga-Stadien kommt es zu Beginn der Spiele des 20. Spieltags zu einen ungewohnten Bild. Die aktive Fanszene protestiert damit gegen den DFB.

Die aktive Fanszene hat zum Protest am 20. Bundesliga-Spieltag aufgerufen. Die Anhänger verzichten in den ersten zwölf Minuten der Partien auf jegliche Fanutensilien.

Damit wollen die Fußball-Anhänger eine generelle Freigabe aller Utensilien durch den DFB erreichen.

"Wir werden keine Trommeln aufbauen, keine Fahnen schwenken und keine Zaunfahnen aufhängen. Wir werden unsere Mannschaft zwölf Minuten lang allein mit unserer Stimme unterstützen", heißt es in einer Erklärung.

"Nach Ablauf der Zeit wird alles wie gewohnt sein. Mit diesem Kontrast möchten wir darauf hinweisen was für eine Tristesse möglicherweise in einigen Jahren in den deutschen Stadien vorherrscht, wenn wir nicht sofort gegensteuern."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image