vergrößernverkleinern
Auch bei der Partie in Stuttgart brannten Fans des FC Bayern Pyrotechnik ab
Auch bei der Partie in Stuttgart brannten Fans des FC Bayern Pyrotechnik ab © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das DFB-Sportgericht verhängt gegen den FC Bayern München eine Geldstrafe im mittleren fünfstelligen Bereich. Bei vier Spielen brennen Fans Pyrotechnik ab.

Rekordmeister Bayern München ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in vier Fällen mit einer Geldstrafe in Höhe von 52.000 Euro belegt worden.

Bei den Liga-Partien bei Hertha BSC (1. Oktober 2017), bei Borussia Mönchengladbach (25. November 2017), bei Borussia Dortmund (4. November 2017) sowie beim VfB Stuttgart (16. Dezember 2017) hatten Bayern-Fans Pyrotechnik abgebrannt. 

Gerade in Dortmund und in Stuttgart führte dies zu starker Rauchentwicklung. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, dieses ist damit rechtskräftig.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image