vergrößernverkleinern
Fredi Bobic war von 2010 bis 2014 in der sportlichen Leitung des VfB tätig
Fredi Bobic rudert bezüglich seiner Bayern-Aussagen etwas zurück © getty
teilenE-MailKommentare

Fredi Bobic begründet seine Aussagen zum neuen Bayern-Trainer und deutet an, dass er jenen doch gar nicht so genau kenne. Die Eintracht wolle Ruhe haben.

Fredi Bobic von Eintracht Frankfurt hat seine Aussagen zum künftigen Bayern-Trainer, den er bereits kenne, etwas entkräftet. So erklärte er nun die Intention seiner Worte.

"Fokus auf uns legen"

"Wichtig war mir, mit meiner Aussage deutlich zu machen, dass wir mit unserem Trainer und in unserem Verein Ruhe haben und keine unnötigen Diskussionen haben wollen", sagte Bobic zu Amazon Music. "Wir als Eintracht Frankfurt wollen den Fokus auf uns legen und unsere Ruhe haben und nicht ständig irgendwelche Spekulationen entkräften."

Bobic deutete damit an, dass der künftig Neue an der Seitenlinie vielleicht doch noch nicht feststehe und er Kovac nur aus dem Kreis der Kandidaten ziehen wolle.

Der Sportvorstand der Eintracht hatte am Freitag gesagt, dass er durch seine gute Vernetzung bereits wisse, wer in der kommenden Saison Bayern-Coach werde.

Bayerns Bosse widersprachen ihm anschließend heftig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image