vergrößernverkleinern
Der Aufstieg des VfB Stuttgart sorgt für einen Anstieg der Zuschauerzahlen in der Bundesliga
Der Aufstieg des VfB Stuttgart sorgt für einen Anstieg der Zuschauerzahlen in der Bundesliga © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Die Bundesliga freut sich trotz der anhaltenden Bayern-Dominanz im Kampf um die Meisterschaft über hohe Besucherzahlen und kratzt sogar am Rekordjahr.

Die Bundesliga hat in der Hinrunde der laufenden Spielzeit den zweitbesten Zuschauerschnitt ihrer Geschichte verbucht.

Zu den 153 Spielen der ersten Saisonhälfte strömten durchschnittlich 43.429 Fans in die Stadien, nur in der Saison 2011/12 (44.345) waren es mehr. Im Vergleich zum Vorjahr (40.271) verzeichnete die Deutsche Fußball Liga (DFL) einen Anstieg um acht Prozent auf insgesamt 6.644.612 Zuschauer. 

Zurückzuführen sei der höhere Zuspruch vor allem auf den Aufstieg des VfB Stuttgart und von Hannover 96 und die dadurch erhöhte Stadionkapazität.

Damit verbunden sei auch der leichte Rückgang des Zuschauerschnitts der 2. Bundesliga auf durchschnittlich 16.693 Fans pro Spiel (2016/17: 20.845). Die Stadionauslastung in der Bundesliga lag erneut bei über 90 Prozent. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel