vergrößernverkleinern
Jonathan Klinsmann kam für Hertha BSC in der UEFA Europa League gegen Östersund zum Einsatz
Jonathan Klinsmann kam für Hertha BSC in der UEFA Europa League gegen Östersund zum Einsatz © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Berlin - Jonathan Klinsmann will langfristig die Nummer eins im Tor von Hertha BSC werden. Doch Torwarttrainer Zsolt Petry übt harte Kritik am Sohn von Jürgen Klinsmann.

Herthas Torwarttrainer Zsolt Petry hat die Entwicklung von Jonathan Klinsmann mit harten Worten kritisiert.

"Die vergangenen zwei, drei Monate sind nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben", sagte Petry.

Das 20 Jahre alte Torwarttalent habe das Können, "aber er bringt es nicht jeden Tag in der Praxis auf den Platz. Das vermissen wir im Trainerteam alle von ihm", erklärte der ehemalige ungarische Profi.

Jürgen Klinsmanns Sohn hatte im vergangenen Juli bei den Berlinern einen Vertrag bis 2019 unterschrieben.

Er hat angekündigt, langfristig Stammkeeper bei der Hertha werden zu wollen: "Ich will mich so etablieren, dass die Menschen, wenn sie den Namen Klinsmann hören, an Jürgen und Jonathan denken."

Klinsmann "viel zu amerikanisch"

Petrys Aussagen klingen jedoch nicht so, als wäre er auf einem guten Weg dahin. "Das seriöse, ernsthafte, fokussierte, deutsche Arbeiten hat ihn noch nicht ganz erreicht, das ist noch zu viel amerikanisch drin", ergänzte Petry.

Zudem sagt er über den US-amerikanischen Juniorennationalspieler: "Die Persönlichkeitsentwicklung ist etwas hängengeblieben. Das siehst du im Training: Er spricht wenig mit den Mitspielern, hat wenig Kontakt, wenig Ausstrahlung, Überzeugung und Entschlossenheit. Mit einem Wort - ihm fehlt noch die Körpersprache."

Dazu passt, dass Klinsmann junior sich scheute, in der Medienrunde am Dienstag auf deutsch zu antworten.

Bisher erst ein Einsatz bei den Profis

Bislang hat Klinsmann noch kein Bundesliga-Spiel absolviert. Er durfte einmal in der UEFA Europa League gegen Östersund (1:1) das Tor hüten.

Danach musste der Deutsch-Amerikaner in der Regionalliga bei Hertha BSC II Spielpraxis sammeln. Die beiden erfahrenen Torhüter Rune Jarstein und Thomas Kraft sind ihm noch deutlich voraus.

"Er ist noch einen Tick zu naiv, zu blauäugig", legte Petry nach. "Jonathan denkt, dass er mit Können weiterkommt. Aber das Können musst du mit Überzeugung paaren."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image