So knallhart kanzelt Stöger Götze ab
teilenE-MailKommentare

Borussia Dortmund empfängt am Sonntag in der Bundesliga Hannover. Wie steckt der BVB das Aus in der Europa League weg? Die PK mit Trainer Stöger im TICKER.

Borussia Dortmund muss das Ausscheiden in der UEFA Europa League gegen den FC Salzburg schnell abhaken. Am Sonntag ist der BVB bereits wieder in der Bundesliga gegen Hannover 96 gefordert.

Auf der Pressekonferenz erklärt Trainer Peter Stöger seine harten Worte gegen Mario Götze, der gegen die Österreicher enttäuschte. Zudem kommt erneut Stögers eigene Zukunft zur Sprache. Die PK zum Nachlesen im Ticker.

+++ Rassismus in sozialen Medien gegen Batshuayi +++

"Da gibt es ja keine zwei Meinungen. Im Grunde ist jede Antwort dazu überflüssig. So etwas braucht niemand, ich kann das auch nicht verstehen. Es gibt viele Dinge, die in Fußballstadien passieren, aber das ist ein soziales Problem. Aber das geht weit über den Fußball hinaus. Schade."

Damit sind die Fragen der Journalisten beantwortet, die PK ist beendet.

+++ Stöger über Hannover +++

"Mir gefällt, was Hannover macht. Sie sind eine schwer zu bespielende Mannschaft. Gegen Frankfurt haben wir die Zweikämpfe gut angenommen, das konnten wir positiv mitnehmen. Wir fühlen uns auf jeden Fall in der Lage zu gewinnen, wenn wir unsere Leistung einigermaßen bringen."

"Dennoch ist in einigen Bereichen Luft nach oben. Wir arbeiten an diesen Dingen. Es gibt positive Ansätze wie gegen Frankfurt. Es hat aber viel mit fehlender Frische zu tun, auf einigen Positionen konnten wir kaum durchtauschen. Es gibt in allen Bereichen etwas zu verbessern. Da liegt es am Trainerstab, daran zu arbeiten. Und das ist auch unser Anspruch.

+++ Zur Kritik an der Mannschaft +++

"Ich glaube nicht, dass es im Rest der Saison ausgeglichen sein wird. Es gibt immer wieder Verletzte. Die Positionen sind nicht immer eingespielt, das braucht Zeit. Einerseits üben wir Kritik, aber ich habe auch Verständnis, da wir auf Grund der Situation und wegen den Verletzten keine Stabilität drin haben."

+++ Champions League realistisch? +++

"Wir haben Vorsprung. Wir haben in der Meisterschaft länger kein Spiel verloren, aber wir können nicht jede Woche drei Punkte garantieren."

+++ Stöger über seine Zukunft +++

Ist Stöger nachdenklich? "Es wird sowieso alles interpretiert. Wenn man einen Vertrag über fünf Monate unterschreibt, desto mehr Spekulationen gibt es gegen Ende der Saison. Das war mir aber im Vorhinein klar. In so einem Entscheidungsprozess sind aber immer alle involviert. Der Austausch mit Watzke und mit Zorc ist top. Bei Gelegenheit werden wir auch das Thema besprechen. Ich bin darauf eingestellt, dass der Vertrag endet, weil ich ihn so unterschrieben hat."

+++ Götze selbstkritisch +++

Stöger reagiert auf Götzes Selbstkritik, der dankbar ist, dass sein Trainer ihn auf seine Defizite hingewiesen hat: "Das ist schön."

+++ Was erwartet Stöger? +++

"Ich kann noch nicht genau sagen, was passiert. Auch Lehren zu ziehen ist noch nicht einfach. Wir haben gute Spiele gezeigt, wir haben auch auch schlechte Spiele gezeigt. Die Mannschaft hat mehrere Gesichter, ist in der Saison nicht stabil. Am Sonntag werden wir sehen, welche Spieler wirklich bereit sind."

+++ Kann Reus gegen Hannover spielen? +++

"Es ist noch nicht sicher, ob er am Sonntag spielen kann. Es kann sein, dass er raus ist."

+++ Probleme klar ansprechen +++

"Wenn es etwas gibt, das überhaupt nicht passt, bin ich der Meinung, dass man es deutlich ansprechen kann. Es waren aber mehrere Jungs, deren Auftritt mir nicht gepasst hat", ergänzt Stöger.

+++ Stöger rechtfertigt Auswechslungen +++

Stögers Erklärungen zu den Auswechslungen von Reus und Götze schlugen hohe Wellen. Das hatte er nicht erwartet. "Es hat uns überrascht, weil mir nur die Frage gestellt wurde, warum Reus und Götze raus sind und ich habe sie beantwortet. Götze wird natürlich besonders wahrgenommen, in unserer Bewertung ist er jedoch ein Spieler wie jeder andere. Mario hatte nicht seinen besten Tag, deswegen ist er raus. Marco war angeschlagen, deswegen ist er raus."

+++ Stöger stellt sich den Medien +++

Die Pressekonferenz ist am Freitag für 15.30 Uhr angesetzt. Das Spiel gegen Hannover wird am Sonntag um 15.30 Uhr angepfiffen (LIVETICKER).

+++ Heftige Kritik von Stöger und Presse +++

Nach dem blamablen Auftritt in Salzburg kritisierte Stöger seine Mannschaft hart. Er sprach einigen Akteuren die Qualität ab.

Auch von den Medien gab es Kritik. Der Auftritt des BVB wurde unter anderem als "Armutszeugnis" bezeichnet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image