Schmadtke dementiert Kontakt zum HSV und VfL
teilenE-MailKommentare

Jörg Schmadtke dementiert jegliche Kontakte zum Hamburger SV und zum VfL Wolfsburg. Dennoch fühlt er sich nach seinem Aus in Köln bereit für eine neue Aufgabe.

Der ehemalige Kölner Sportchef Jörg Schmadtke hat Kontakte zu den beiden abstiegsgefährdeten Bundesligisten VfL Wolfsburg und Hamburger SV erneut dementiert. "Es gibt keinen Kontakt, bislang hat sich keiner bei mir gemeldet", sagte der 53-Jährige am Freitagabend bei Eurosport. Schmadtke steht angeblich bei den beiden Nordklubs auf der Wunschliste. In Wolfsburg steht Olaf Rebbe, beim HSV Jens Todt in der Kritik.

Schmadtke bereit für neue Aufgabe

Schmadtke, der überraschend am 23. Oktober 2017 nach über vier Jahren beim 1. FC Köln von seinem Posten zurückgetreten war, ist nach eigenen Angaben aber grundsätzlich für eine neue Aufgabe bereit: "Dazu gehören aber zwei: Einer, der seine Arbeitskraft anbietet und einer, der diese in Anspruch nehmen möchte."

Er verspüre jedoch durchaus Lust auf eine neue Aufgabe. "Grundsätzlich kann ich mir das vorstellen. Ich fühle mich nicht ausgepumpt oder leer", hatte Schmadtke erst kürzlich dem Kölner Stadt-Anzeiger gesagt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image