vergrößernverkleinern
Phillipp Lahm machte 332 Spiele für den FC Bayern
Phillipp Lahm machte 332 Spiele für den FC Bayern © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Philipp Lahm schließt eine Rückkehr zu Bayern trotz vorangegangener Absage nicht aus. Die Nachwuchssorgen im deutschen Fußball kann er nicht nachvollziehen.

Weltmeister Philipp Lahm schließt trotz seiner Absage bezüglich eines Engagements beim deutschen Rekordmeister Bayern München im vergangenen Sommer eine künftige Zusammenarbeit nicht aus.

"Der Zeitpunkt passte einfach nicht. Ich habe damals gesagt, ein bisschen Abstand zum FC Bayern kann nicht schaden. Ich habe nicht gesagt, dass ich nicht zum FC Bayern zurückkehren werde. Es kommt immer darauf an, zu welchem Zeitpunkt und: Um was geht’s? Man soll nie nie sagen", sagte Lahm der Rheinischen Post.

Lahm hatte im Frühjahr 2017 ein Angebot des FC Bayern für den Posten des Sportdirektors abgelehnt. Nach dem Ende seiner Spielerkarriere ist er derzeit als Unternehmer und DFB-Botschafter für die EM 2024 tätig.

Lahm hat keine Sorgen um deutschen Fußball

Die aktuelle Diskussion um Nachwuchssorgen im deutschen Fußball kann der 34 Jahre alte Ehrenspielführer der Nationalmannschaft derweil nicht nachvollziehen.

"Wir haben 54 Leistungszentren, es kommen immer wieder gute junge Spieler nach. Sie haben Potenzial und Qualität", sagte Lahm, der indes Zweifel hat, ob die Vereine ausreichend Geduld mit Talenten haben: "Heute werden die Spieler zu schnell abgegeben, wenn es nicht gleich läuft. Man beschäftigt sich nicht lange genug mit ihnen, obwohl man doch zu Beginn meistens so überzeugt war."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image