vergrößernverkleinern
Serge Gnabry hat das Champions-League-Halbfinale zwischen Bayern und Real Madrid besucht
Serge Gnabry hat das Champions-League-Halbfinale zwischen Bayern und Real Madrid besucht © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Bayern-Leihgabe Serge Gnabry besucht am Mittwoch das Spiel zwischen dem FC Bayern und Real Madrid. Julian Nagelsmann zeigt Verständnis.

Bayern-Leihgabe Serge Gnabry, aktuell in Diensten der TSG Hoffenheim, hat am Mittwoch in München das Spiel zwischen dem FC Bayern und Real Madrid (1:2) besucht.

Der Ausflug in die bayerische Landeshauptstadt war aber nicht mit TSG-Coach Julian Nagelsmann abgesprochen.

Doch der Trainer der Kraichgauer zeigte sich verständnisvoll.

"Ich finde es grundsätzlich gut, wenn sich meine Spieler für Fußball interessieren. Ich frage ihn mal, ob er müde heute ist. Aber ich glaube nicht", antwortete der 30-Jährige auf die Frage eines Reporters ob Gnabrys Ausflug nicht unprofessionell sei.

Nagelsmann sieht kein größeres Problem

Abgesprochen sei das jedenfalls nicht gewesen, sagte Nagelsmann: "Es wäre noch schöner, wenn jeder Spieler seine Freizeit mit mir abspricht."

Er finde so einen Ausflug nicht dramatisch: "Wenn ich nach München fahre, brauche ich ungefähr zweieinhalb Stunden. Also sitzt er zweieinhalb Stunden. Dann läuft er ein bisschen im VIP-Bereich rum und schaut sich das Spiel an. Ich glaube nicht, dass das jetzt so extrem anstrengend ist."

Die Hoffenheimer bestätigten Gnabrys Ausflug, wiesen aber auch darauf hin, dass das Training am Donnerstag erst für den Abend angesetzt sei.

Nach Saisonende kehrt der 21-Jährige zurück nach München.

teilentwitternE-MailKommentare