Stevens kontert Subotic: Götze nie Führungsspieler
teilenE-MailKommentare

München - Der designierte Schalker Aufsichtsrat Huub Stevens kritisiert Schwächen beim Erzrivalen. Ex-BVB-Profi Neven Subotic nennt die Ursachen der schwachen Saison.

Der frühere Schalker Coach Huub Stevens wirft Borussia Dortmund Fehler bei der Besetzung des Trainer-Postens vor. 

"Stöger war von Anfang an eine Zwischenlösung. Damit hat man den Spielern ein Alibi gegeben", sagte Stevens im CHECK24 Doppelpass.

Der Österreicher hatte Dortmund kurz vor der Winterpause übernommen und ganz knapp in die Champions League geführt. Nach der Pleite in Hoffenheim am letzten Spieltag gab er am Samstag sein Aus bekannt. 

Subotic: "BVB fehlt der harte Kern"

Nach Einschätzung von SPORT1-Experte Marcel Reif hat es auch Stöger nicht geschafft, aus dem BVB wieder eine leistungsfähige Elf zu machen. "Die Mannschaft ist nicht in der Lage, in Spielen, in denen es um etwas geht, zu liefern", sagte Reif. 

Stöger: Nagelsmann hat mir das Leben erschwert

Der frühere BVB-Profi Neven Subotic sieht den Grund für die schwache Performance von Borussia Dortmund in der fehlenden Hierarchie innerhalb des Klubs. 

"Der BVB war immer ein Klub, in dem alle zusammengehalten haben - von ganz oben bis nach unten. Das hat uns stark gemacht", sagte Subotic im CHECK24 Doppelpass. Diese Stärke hat Subotic in dieser Saison vermisst. "Da fehlt mir die übergeordnete Strategie", kritisierte er. 

Das aktuelle Team war für ihn "geprägt von Unsicherheit. Es ist keine Konstanz da. Früher hatten wir eine solide Basis und wir hatten Zeit, eine richtige Mannschaft zu formen", sagte Subotic. "So wie wir in dieser Saison aufgetreten sind, kann man nicht sagen, dass wir eine Mannschaft mit einem harten Kern hatten."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image