vergrößernverkleinern
Tayfun Korkut übernahm den VfB Stuttgart während der Saison
Tayfun Korkut übernahm den VfB Stuttgart während der Saison © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Tayfun Korkut bleibt dem VfB Stuttgart weiter erhalten. Die Schwaben verlängern den Vertrag mit dem Cheftrainer und seinen Assistenten vorzeitig.

Trainer Tayfun Korkut hat seinen Vertrag beim VfB Stuttgart vorzeitig bis 2020 verlängert. Das gaben die Schwaben am Sonntag auf ihrer Mitgliederversammlung bekannt. Mit Korkut band der Klub auch dessen Assistenten Ilija Aracic und Steven Cherundolo um ein zusätzliches Jahr.

"Wir haben einen Top-Trainerstab mit Tayfun Korkut an der Spitze und sind sehr froh, die Verträge mit ihm und den beiden Co-Trainern vorzeitig bis 2020 zu verlängern", sagte Sportvorstand Michael Reschke, der von einem "Bonbon" für die Fans sprach.

VfB-Finanzvorstand Stefan Heim präsentierte für das Geschäftsjahr 2017 einen hohen Verlust von 13,9 Millionen Euro. Er ergänzte, dass der VfB die eine Spielzeit in der 2. Bundesliga dennoch "wirtschaftlich gut gemeistert" habe, da dem Verlust ein Gewinn aus dem Geschäftsjahr 2016 in Höhe von 14,5 Millionen Euro gegenüberstünde. Das Gesamtvermögen des VfB liege bei 39,3 Millionen Euro.  

Korkut hatte den VfB Ende Januar als Nachfolger von Hannes Wolf übernommen und von Rang 14 auf Platz sieben geführt. "Der sportliche Erfolg in den vergangenen Monaten war außergewöhnlich", sagte Reschke, "aber ebenso wichtig für uns ist die Professionalität, mit der sich die drei in den Klub einbringen, und die Harmonie und die Erfolgsbesessenheit".

Korkut blickt "mit großer Motivation auf die künftigen Aufgaben". Er bedankte sich bei Reschke und VfB-Präsident Wolfgang Dietrich für das Vertrauen, das sie mit der Verlängerung zum Ausdruck gebracht hätten.

Außerdem verlängerten die beiden Vorstände Stefan Heim (Finanzen) und Jochen Röttgermann (Markting) vorzeitig bis 2023. Ihre Verträge waren wie der Korkuts bis 2019 datiert.

teilenE-MailKommentare