vergrößernverkleinern
Nach holprigem Start siegt Gladbach verdient gegen Leverkusen
Nach holprigem Start siegt Gladbach verdient gegen Leverkusen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Mönchengladbach - Nach starkem Beginn von Bayer Leverkusen dreht Borussia Mönchengladbach vor allem im zweiten Durchgang richtig auf und siegt nach einem Doppelschlag verdient.

Borussia Mönchengladbach hat dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit einen erfolgreichen Saisonauftakt gefeiert und die eigenen Ambitionen untermauert. Das Team von Trainer Dieter Hecking gewann gegen den rheinischen Rivalen Bayer Leverkusen verdient mit 2:0 (0:0).

Die Tore für in den zweiten 45 Minuten dominant auftretende Fohlen erzielten Jonas Hofmann (55.) per Foulelfmeter und nur drei Minuten später Fabian Johnson. Der US-Amerikaner vollendete eine starke Kombination mit Raffael. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Gladbach tat sich im Angriffsspiel lange Zeit schwer und ließ die nötige Torgefahr vermissen. Kurz vor der Halbzeit vergab Thorgan Hazard zudem einen Handelfmeter (38.). Leverkusen agierte vor allem in der ersten Hälfte im Konterspiel gefährlich, scheiterte aber am Aluminium. Im zweiten Durchgang spielte die Werkself zu harmlos.

"Wir sind froh, dass wir so in die Saison gestartet sind", sagte Gladbachs Trainer Dieter Hecking. "Wir haben in den ersten 20, 25 Minuten Leverkusen in Ruhe gelassen. Es wurde dann nach 25 Minuten besser. In der zweiten Hälfte haben wir viel Druck gemacht."

Richtig enttäuscht zeigte sich Leverkusens Trainer Heiko Herrlich: "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht unsere Chancen genutzt. Der Elfmeter hat uns ein Stück weit das Genick gebrochen. Wir haben es in der ersten Halbzeit gut gemacht, auch wenn uns einige erfahrene Spieler gefehlt haben. Diese glasklaren Chancen müssen wir nutzen."

Neuzugang Plea zunächst auf der Bank

Fohlen-Trainer Dieter Hecking sorgte mit seiner Aufstellung direkt für eine Überraschung. Rekordzugang Alassane Plea, der sich im DFB-Pokal beim BSC Hastedt mit drei Treffern eingeführt hatte, saß zunächst auf der Bank. 

Die Highlights des 1. Spieltags bei SPORT1 am Sonntag ab 9.30 Uhr in "Bundesliga Pur"

Für ihn spielte Johnson, Raffael rückte in das Sturmzentrum. Der 18-jährige Louis Jordan Beyer feierte sein Bundesligadebüt. Leverkusen-Coach Heiko Herrlich musste verletzungsbedingt unter anderem auf die Bender-Zwillinge Lars und Sven verzichten.

Gladbach war zu Beginn direkt um Spielkontrolle bemüht und ließ den Ball laufen. Nach zehn Minuten erarbeitete sich Leverkusen mehr Spielanteile und kam direkt zu einer ersten guten Gelegenheit. Doch Lucas Alario traf den Ball nach einer Flanke von Bailey völlig freistehend nicht richtig.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Gladbach und Leverkusen kaufen und mit dem Code BULI18 18 Prozent sparen - hier geht es zum Shop

Bailey köpft an die Latte

Die Werkself strahlte auch in der Folge immer wieder Gefahr durch Konter aus. In der 17. Minute führte ein solcher Gegenangriff beinahe zur Führung, Bailey köpfte den Ball nach einer Flanke von Kevin Volland an die Latte. (Ergebnisse und Spielplan Bundesliga)

Das Spiel war nun offener, beide Teams kamen noch zu je einer großen Chance vor der Pause. Volland hatte die Führung nach Brandt-Vorarbeit auf dem Fuß, Matthias Ginter klärte jedoch auf der Linie (33.).

Alles zum 1. Spieltag in der Bundesliga am Sonntag ab 11 Uhr im "CHECK24 Doppelpass" auf SPORT1 mit den Gästen Friedhelm Funkel, Stefan Effenberg und Reinhold Beckmann

Hazard verschießt Elfmeter

Fünf Minuten später schoss sich Henrichs den Ball im eigenen Strafraum an die Hand, Schiedsrichter Christian Dingert entschied auf Elfmeter. Thorgan Hazard scheiterte aber an Ramazan Özcan.

Nach der Pause kamen die Gladbacher direkt mit viel Zug aus der Kabine und provozierten durch schnelles und aggressives Spiel zwei schnelle Gelbe Karten für die Leverkusener. In der 55. Minute kam Aleksandar Dragovic im Zweikampf gegen Neuhaus zu spät, es gab den nächsten Strafstoß für Gladbach.

"Der zweite Elfmeter war noch dümmer als der erste. Wir hatten gute Chancen und haben am Ende Gladbach zu viele Räume zum Kontern gelassen", meinte Leverkusens Kai Havertz bei Sky

Dieses Mal trat Jonas Hofmann an und verwandelte sicher. Fünf Minuten später vollendete Johnson einen Doppelpass mit Raffael. Der Brasilianer vergab rund 20 Minuten vor Schluss das vorentscheidende 3:0. Lucas Alario (86.) scheiterte mit einem Kopfball an Gladbachs Torwart Yann Sommer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image