vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-WOLFSBURG-DORTMUND
Kaylen Hinds (r.) wechselte im Sommer 2017 zum VfL Wolfsburg © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der VfL Wolfsburg verdonnert Kaylen Hinds zu einer hohen Geldstrafe. VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke ist sauer auf den englischen Nachwuchsspieler.

Bundesligist VfL Wolfsburg hat seinen englischen Nachwuchsspieler Kaylen Hinds zu einer Geldstrafe im "mittleren fünfstelligen" Bereich verdonnert.

Wie die Bild-Zeitung am Freitag berichtete, soll der 20-jährige Offensivspieler wegen seines andauernden Heimatbesuches zudem eine schriftliche Abmahnung vom Verein zugestellt bekommen haben.

"Die Situation ist nicht tragbar. Wir nehmen das so nicht hin und werden es sanktionieren", sagte VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke dem Blatt.

Hinds, der in der vergangenen Saison ein Bundesliga-Spiel für Wolfsburg bestritt und bei den Niedersachsen noch einen Vertrag bis 2020 besitzt, hat bei einem Heimatbesuch Ende Juli angeblich seinen Reisepass verloren. Ersatz-Dokumente gibt es bislang nicht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image