vergrößernverkleinern
Der FC Bayern will den chinesischen Markt weiter erschließen
Der FC Bayern will den chinesischen Markt weiter erschließen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

In Taiyuan eröffnet der FC Bayern seine dritte Fußballschule in China. Jugendliche und Trainer aus dieser werden auch in München geschult.

Der deutsche Rekordmeister Bayern München treibt seine Internationalisierung in China weiter voran.

Der Bundesliga-Tabellenführer gab am Donnerstag den Start der FC Bayern Football School Taiyuan in der Provinz Shanxi bekannt. Die Münchner unterhalten bereits Fußballschulen in Qingdao und Shenzhen.

"Wir haben in China eine langfristige und nachhaltige Strategie, bei der die Nachwuchsarbeit eine zentrale Rolle spielt. Mit der neuen FC Bayern Football School Taiyuan eröffnen wir eine weitere Anlaufstelle und erweitern unsere Aktivitäten im chinesischen Markt. Dadurch wird nicht nur unsere Trainings- und Nachwuchsphilosophie, sondern auch die Marke und Werte des FC Bayern nach und in Shanxi transportiert", sagte Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie.

ANZEIGE: Sichern Sie sich jetzt das neue Bayern-Trikot - hier geht es zum Shop

Die Partnerschaft beinhaltet einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch, regelmäßige und intensive Präsenz von Nachwuchstrainern des FC Bayern in Taiyuan sowie die Betreuung und Schulung chinesischer Trainer und Jugendlicher auch in München. Zusätzlich sind weitere Aktivitäten des deutschen Rekordmeisters in der Provinz Shanxi geplant.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image